Gesundheit Praxistipps

Haarausfall bei Frauen: Welche Behandlung gibt es?

Lesezeit: 2 Minuten Frauen leiden sehr unter Haarausfall. Schütteres Haar kann bei Männern durchaus akzeptiert werden, aber bei Frauen wirkt dünnes und kraftloses Haar als Krankheitssymbol. Die Betroffenen sind oftmals verzweifelt und suchen nach einem Mittel, um ihren Haarausfall zu stoppen. Was hilft wirklich gegen Haarausfall? Welche Haarwuchsmittel werden bei den verschiedenen Formen von Haarausfall eingesetzt?

2 min Lesezeit
Haarausfall bei Frauen: Welche Behandlung gibt es?

Haarausfall bei Frauen: Welche Behandlung gibt es?

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn über 100 Haare pro Tag ausfallen spricht man von Haarausfall

Manche Menschen bekommen Panik, wenn sie die ausgefallenen Haare in ihrer Haarbürste oder in ihrem Kamm sehen. Oftmals wird jedoch die Anzahl der Haare überschätzt. Falls auch Sie die Sorge haben, dass Sie an Haarausfall leiden, sollten Sie die Haare täglich zählen. Sind es jeden Tag über einhundert Haare, die Sie verlieren, ist es am sinnvollsten, wenn Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache abklären zu lassen.

Ein häufiger Grund für Haarausfall bei Frauen ist auf äußere Einflüsse zurückzuführen

Die Frisur einer Frau sollte immer gepflegt aussehen. Doch nicht jedes Haar verträgt eine intensive Behandlung. Besonders feines dünnes Haar nimmt es übel, wenn es durch Dauerwelle oder Färben zu stark beansprucht wird. Auch tägliche Haarwäschen mit heißem Föhnen verträgt manches Haar schlecht. Das Haar kann unter intensiver Behandlung brüchig werden. Die Folge davon ist, dass das Haar aufsplittert und die Haarstruktur sich verschlechtert.

Beachten Sie bei der Pflege Ihrer Haare folgende Tipps

  • Kämmen oder bürsten Sie Ihr Haar vor dem Waschen aus.
  • Verwenden Sie milde Shampoos.
  • Spülen Sie das Shampoo gründlich aus, damit keine Rückstände im Haar verbleiben.
  • Rubbeln Sie die Haare nicht nach dem Waschen, drücken Sie Ihr Haar besser sanft aus.
  • Föhnen Sie Ihr Haar nicht zu heiß.
  • Lassen Sie die Haare – wenn möglich – an der Luft trocknen.
  • Vermeiden Sie starkes Ziehen an Ihren Haaren und Frisuren, die Reibung an den Haaren ausüben.
  • Benutzen Sie nur Bürsten, bei denen die Borsten abgerundet sind.
  • Schützen Sie Ihr Haar vor intensiver Sonnenbestrahlung.

Diffuser Haarausfall kann durch Nährstoffmangel ausgelöst werden

Bekommt das Haar zu wenig Mineralstoffe, Spurenelemente und Nährstoffe, die es für ein gesundes Haarwachstum benötigt, verkümmert es regelrecht. Es wird dünn und glanzlos. Das Haarwachstum ist verkürzt, neues Jahr wächst nicht rechtzeitig nach. Auch eine Übersäuerung des Körpers kann für Haarverlust verantwortlich sein. Charakteristisch für den diffusen Haarausfall ist Haarverlust auf dem ganzen Kopf.

Ist der Haarausfall auf einen Nährstoffmangel zurückzuführen, kann er durch die Einnahme von entsprechenden Medikamenten gestoppt werden. Für den Aufbau von neuem und gesundem Haar haben sich vor allem die Wirkstoffe Cystin, Biotin, B-Vitamine, die Vitamine A, E und C, Zink, Kupfer, Eisen, Calcium und Silicium bewährt.

Ein Extrakt aus der Hirse enthält Mineralstoffe und Vitamine, die für das gesunde Haarwachstum benötigt werden. Wichtig ist auch die Zufuhr von sekundären Pflanzenstoffen, die vor freien Radikalen schützen können.

Bildnachweis: bina79 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):