Gesundheit Praxistipps

Gute Vorsätze 2011: Schluss mit dem Rauchen

Lesezeit: 2 Minuten Keine legale Droge hat ein ähnlich hohes Suchtpotenzial: Rauchen macht genauso abhängig wie Heroin. Kein Wunder, dass sich jedes Jahr viele Raucher vornehmen, damit endlich Schluss zu machen. Mit diesen 3 Tipps klappt es bestimmt.

2 min Lesezeit

Gute Vorsätze 2011: Schluss mit dem Rauchen

Lesezeit: 2 Minuten

Mit dem Rauchen aufzuhören klappt nur, wenn Sie es wirklich wollen. Das ist die wichtigste Erkenntnis, die Sie brauchen, um dieses Laster erfolgreich abzulegen. Solange Sie es nicht wirklich wollen, lassen Sie es lieber bleiben. Denn jede Niederlage schwächt Ihr Selbstbewusstsein und macht es noch schwerer, endgültig mit dem Rauchen aufzuhören.

Wenn Sie es aber wirklich wollen, dann sind hier 3 Tipps, die Ihnen dabei helfen werden, mit dem Rauchen aufzuhören:

  1. Schluss mit dem Rauchen: Den richtigen Zeitpunkt finden
    Irgendwie ist ja nie der richtige Zeitpunkt, um mit dem Rauchen aufzuhören. Oder doch? Ist nicht eigentlich genau jetzt der richtige Zeitpunkt? Also worauf warten Sie noch? Statt sich ein bestimmtes Datum oder einen speziellen Tag zu überlegen, sollten Sie einfach die restlichen Kippen wegwerfen und sofort in Ihr neues, rauchfreies Leben starten. Fällt Ihnen das schwer, wollen Sie nicht wirklich aufhören.
  2. Schluss mit dem Rauchen: Gründe erkennen
    Vielleicht hilft es Ihnen, wenn Sie sich bewusst machen, warum Sie wirklich rauchen. Ist Rauchen wirklich gesellig? Oder ist nicht genau das Gegenteil der Fall, wenn einen die Sucht im Winter wieder alleine auf den Balkon oder auf die Straße zwingt. Macht Rauchen wirklich Spaß? Schmeckt eine Zigarette wirklich gut? Forscht man tiefer in sich, dann sind das nur vorgeschobene Gründe, sich das eigene Suchtverhalten zu erklären. Die wahren Motive liegen viel tiefer verborgen. Meist will man durch sein Verhalten etwas ausdrücken, jemand sein oder darstellen. Erkennt man dieses Muster, kann man es auch durchbrechen.
  3. Schluss mit dem Rauchen: Sport treiben
    Nutzen Sie die Gelegenheit und treiben mehr Sport. Vermutlich steht das ohnehin auf Ihrer Liste mit guten Vorsätzen. Also schlagen Sie damit gleich mehrere Fliegen mit einer Klatsche. Die Angst zuzunehmen ist eines der Hauptmotive, was Raucher vor dem Aufhören abschreckt. Mit mehr Bewegung gleichen Sie den verlangsamten Stoffwechsel aus und brauchen keinen übermäßigen Gewichtszuwachs fürchten. Außerdem schüttet Sport treiben Endorphine aus, die für eine gesunde Ersatzbefriedigung sorgen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: