Krankheiten Praxistipps

Gürtelrose – Behandeln Sie auch die psychischen Ursachen

Das Lied "I never promised you a rose garden" ist Legende. Es passt wunderschön auf die Beschreibung der Gürtelrose. Mediziner nennen Sie auch "Herpes zoster". Eine Gürtelrose hat nicht nur körperliche Ursachen. Wir zeigen Ihnen die psychischen Ursachen und geben Ihnen Denkanregungen.

Gürtelrose – Behandeln Sie auch die psychischen Ursachen

Gürtelrose – Behandeln Sie auch die psychischen Ursachen

„Bleib mir vom Leib“

Die meisten Patienten haben die Gürtelrose um den Brustkorb. Eine Hautkrankheit, verbunden mit dem Leib meint: „Bleib mir vom Leib!“ Musste es soweit kommen? Ja, denn der Körper ist ehrlich, wenn die Seele meint, es immer noch aushalten zu müssen.

Mein Tipp: Klären Sie Ihre Beziehung! Noch heute. Sie haben sich aus welchen Gründen auch immer sehr partnerschaftlich verhalten und Übergriffe durch Ihre „Bessere Hälfte“ zugelassen. Jetzt sagt Ihnen der Körper: „Schluss damit!“. Niemand darf Ihre Grenze überschreiten oder sie anfassen. Diese Erkenntnis ist der erste Schritt zu einer Partnerbeziehung, in welcher Sie klar sagen, wie weit der andere gehen darf.

Gürtelrose und Reizbarkeit

Ein großer Teil der Patienten ist hochsensibel und leicht reizbar. Hochsensible Menschen können wesentlich weniger Reize ausfiltern. Kommt es mit dem Partner zum Streit, dann überfordern sie sich oft und der Körper drückt die Gereiztheit als Hautkrankheit aus. Als Hautkrankheit deshalb, weil wieder einmal die Grenze überschritten wurde.

Mein Tipp: Sorgen Sie dafür, dass Sie ab sofort von weniger Reizen umgeben sind. Bücher mit Ratschlägen dazu finden Sie beim Onlinehändler Amazon unter dem Stichwort „hochsensibel“. Dort finden Sie Literatur mit Angaben, welchen Reizen wir ausgesetzt sind und was man dagegen tun kann. Außerdem müssen Sie nicht in jeden Streit einsteigen. Manchmal ist es besser, einfach zu gehen.

Herpes zoster und Explosivität

Es gibt Menschen, die sanft sind und andere, welche die explosive Spannung, unter welcher sie oft stundenlang stehen, ausdrücken müssen. Ihre Herpes zoster Erkrankung zeigt Ihnen, dass Sie unter innerer Explosivität sehr gelitten haben.

Mein Tipp: Machen Sie nicht den Fehler, sich vorzunehmen, von nun an ein „sanftes Wesen“ zu werden. Sie sind „heiß“ und das hat auch Vorteile. Ich empfehle Ihnen aber, sich eine ruhige Umgebung zu schaffen. Dort können Sie auch mal in aller Ruhe herumschreien, mit den Füßen aufstampfen oder jemanden ordentlich rund machen. Die explosive Energie muss heraus, sonst übernimmt der Körper das für Sie.

Übertriebener Leistungsehrgeiz

Dieses Verhalten finde ich bei vielen Erkrankungen. Wir haben uns beruflich übernommen und der Körper zeigt uns unsere Grenze. Unsere Grenze zur Umwelt ist unsere Haut.

Mein Tipp: Sie haben viel erreicht und ich empfehle Ihnen, sich erst einmal das Lob dafür bei anderen Menschen einzuholen, damit sich Ihr Nervensystem erholen kann. Erst dann sollten Sie meiner Meinung nach zu neuen Ufern aufbrechen.

Wie Sie eine Gürtelrose erkennen, erklärt Ihnen unsere Expertin Edmunda von Roit.

Bildnachweis: zlikovec / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: