Lebensberatung Praxistipps

Große Ziele erreichbar machen

Lesezeit: 3 Minuten Gehen Sie strategisch vor, wenn Sie große Ziele verwirklichen wollen und übersetzen Sie diese in eine Wegbeschreibung. Damit nehmen Sie großen Zielen nicht nur den Schrecken, Sie finden so auch zu Ihrem ersten logischen Schritt, bestimmen Meilensteine und machen den Weg zum Ziel begehbar und erreichbar.

3 min Lesezeit
Große Ziele erreichbar machen

Große Ziele erreichbar machen

Lesezeit: 3 Minuten

Manchmal erscheinen uns unsere angestrebten Ziele als viel zu weit entfernt oder zu groß. Unsere innere Stimme tönt dann: „Das schaffe ich nie!“ Dabei ist es egal, um welches „große“ Ziel es sich handelt – groß ist relativ. Die Angst vor dem hohen Berg lähmt, macht mutlos und raubt uns die Kräfte.

Ein Tourenplan kann helfen, den Weg begehbar zu machen, den Fokus zu bündeln, die Kräfte zu aktivieren und die Angst aufzulösen. Mit einem Tourenplan lässt sich ein großes Ziel in viele Meilensteine zerlegen. Diese kleinen Einzelschritte oder Zwischenziele sind leichter erreichbar. Ein weiterer Vorteil, Sie erleben schnell die ersten Erfolgserlebnisse.

Erreichen Sie Ihre Ziele Schritt für Schritt

Sehen Sie Ihren Tourenplan wie eine Reiseroute mit der Eisenbahn. Sie befinden sich am Ausgangspunkt und kennen bereits das Ziel. Nun übersetzen Sie einfach Ihr Vorhaben (Ziel) in eine Reiseroute mit der Eisenbahn. Das heißt, Sie planen zwischen Ihrem Ausgangspunkt und dem erwünschten Zielort so viele Bahnhöfe (Etappenziele) ein, wie Sie nur können (viele kleine Schritte). Fragen Sie sich bei jedem Bahnhof: Wie schaffe ich es, dorthin zu kommen? Was brauche ich dazu? Was muss erledigt werden? Wer kann mir dabei helfen? und: Wann kann ich diesen Bahnhof erreicht haben?

Einzelne Etappen führen zum Ziel

Die Bahnhöfe sind nicht nur Etappenziele, Sie dienen auch als Rastplatz und zeigen an, dass Sie das jetzt Erreichte feiern dürfen. Sie geben Ihnen Sicherheit und Zuversicht auf Ihrem Weg und können auch zur Reflektion dienen. Hier fokussieren Sie Ihre Kräfte für die Strecke zum nächsten Etappenziel und gehen den nächsten kleinen Schritt.

Wichtig: Vermerken Sie die „Ankunftszeiten“ bei den jeweiligen Bahnhöfen, das bedeutet, legen Sie ein realistisches Erreicht-Datum für jedes Etappenziel fest. Damit bleiben Sie eher dabei und lassen sich nicht so leicht von Ihrem Weg ablenken. So machen Sie auch Ihr Endziel wieder greifbarer, da Sie bereits sehen können, wann Sie dort ankommen.

Hilfreiche Fragen zum Finden der Etappenziele sind:

  • Was benötigen Sie auf dem Weg zum Ziel?
  • Was muss alles erledigt werden, um das Ziel zu erreichen?
  • Welche Fähigkeiten, Talente, Stärken, Wissen, Fertigkeiten und Erfahrungen haben Sie bereits?
  • Welche Fähigkeiten, Wissen, Erfahrungen und Fertigkeiten sollten Sie noch beherrschen und fehlen Ihnen noch?
  • Wo, bei wem, wie und ab wann können Sie diese lernen bzw. erwerben?
  • Welche Ressourcen (z. B. Zeit) haben Sie?
  • Wie können Sie zu der benötigten Zeit kommen?
  • Welche Aufgaben können Sie abgeben und welche streichen bzw. verschieben?
  •  Benötigen Sie Kapital und wenn ja, wie viel?
  • Wie kommen Sie zu dem zusätzlichen Kapital?
  • Können Sie es an anderer Stelle verdienen?
  • Gibt es Förderprogramme, Steuerersparnis oder Ähnliches?
  • Brauchen Sie noch weitere Informationen?
  • Wo finden Sie diese?
  • Wer kann Sie wo und wie unterstützen?
  • Wen können Sie um Unterstützung bitten oder wo können Sie solche Unterstützer kennenlernen?
  • Was könnten eventuelle Hindernisse oder Bremsklötze sein?
  • Wie könnten Sie diese lösen bzw. zu Motivatoren machen?

Erstellen Sie Ihre Reiseroute schriftlich

Alles, was Sie aufschreiben, bringt Ihnen mehr Klarheit und eine größere Erfolgschance. Notieren Sie dazu oben auf ein Blatt Papier Ihre Ausgangsposition und am Ende des Blattes Ihre Zielposition (Ziel). Dazwischen fügen Sie nun wie beschrieben Ihre Bahnhöfe (Etappenziele) mit den Ankunftszeiten ein.

An die Strecke zwischen den einzelnen Bahnhöfen schreiben Sie die Dinge und Tätigkeiten, die auf dem Weg dorthin erledigt werden müssen (z. B. Internetrecherche etc.). Dabei können Sie auch vermerken, wer und bis wann er dies erledigt.

So definieren Sie viele ganz kleine Schritte und machen damit die Strecke zum Ziel begeh- und erreichbar. Wenn Sie sich auf kleine Ziele konzentrieren fließen meist die Ideen leichter, es geht weniger Notwendiges verloren, es wird einfacher Unterstützer zu definieren und die Zeit zu planen. Große Ziele wie eine berufliche Veränderung, Wohnortwechsel oder der Weg in die Selbständigkeit werden so greif- und machbar.

Bildnachweis: Jonas Glaubitz / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: