Naturheilkunde Praxistipps

Grippe und Infekte: Vorbeugung mit Naturheilkunde

Lesezeit: 2 Minuten Es wird kalt. Die Infektzeit beginnt wieder. Erkältungskrankheiten, grippale Infekte oder sogar eine echte Grippe stehen quasi vor der Haustür. Lernen Sie, wie Sie Infekten und Grippe mit Naturheilkunde vorbeugen können. Damit wird Ihr Immunsystem fit und stabil.

2 min Lesezeit
Grippe und Infekte: Vorbeugung mit Naturheilkunde

Grippe und Infekte: Vorbeugung mit Naturheilkunde

Lesezeit: 2 Minuten

Was passiert eigentlich bei einem Infekt?

In der Regel wird jeder Infekt zunächst durch Viren ausgelöst. Oft gelingt es unserem Immunsystem, das Problem zu erledigen, bevor es zu Symptomen kommt, die Krankheit also ausbricht. Gelingt dies nicht, entwickeln wir Schnupfen, Husten, Heiserkeit und oft auch Schwäche, Gliederschmerzen und Fieber.

Setzt sich dann noch ein bakterieller Infekt obendrauf, kann es zu schlimmen Erkrankungen wie beispielsweise Lungenentzündung kommen. Stress, Müdigkeit und Überarbeitung sind Faktoren, die unser Immunsystem schwächen. Schlechte Ernährung und Vitaminmangel oder gar Hunger sollten in Europa eigentlich keine Rolle spielen, sind aber durch Fast Food und Co gar nicht so selten. Kommt dann noch Kälte dazu, haben es die Viren leicht, die geschwächte Schleimhaut zu infizieren.

Was Sie tun können, um Ihr Immunsystem zu stärken

Vernünftige, vitalstoffreiche Ernährung wäre mal das Erste. Zeit zum Essen schön. Morgendliches, wechselwarmes Duschen schon wunderbar. Eine sinnvolle, erfüllende Arbeit schon fast eine Garantie für ein fittes Immunsystem. Stress wirkt nämlich immunsuppressiv.

Nun gut bleiben wir realistisch. Ein wichtiger Faktor ist Wärme, vor allem warme Füße. Durch Kälte wird die Durchblutung der Atemwegsschleimhaut behindert, die Versorgung mit Enzymen und Antikörpern verringert und damit ein Infekt wahrscheinlich. Sorgen Sie also für angemessene Kleidung. Auch ausreichender Schlaf ist elementar.

Heilpflanzen zur Abwehrstärkung

Wichtig sind wärmende Pflanzen, die meist ätherische Öle enthalten. Diese Stoffe wirken selbst antiviral. Trinken Sie täglich ein bis zwei Tassen Ingwertee und zur Abwechslung Thymian. Sie können auch vorbeugend ein niedrig dosiertes Echinaceapräparat einnehmen. Diese Pflanze stimuliert die Abwehr im Sinne eines Trainings oder Sparrings, um Boxersprache zu verwenden. Ist der Infekt schon da, bringt Echinacea nichts mehr. Dann stehen Sie im Ring und Ihr Sparringspartner kann nur noch Daumen drücken.

Weitere naturheilkundliche Maßnahmen gegen Grippe und Infekte

Ich möchte auch noch einmal den heimischen Wildfrüchten ein Loblied singen. Hagebutten, Sanddorn, Berberitzenfrüchte, Holunderbeeren und einige mehr sind so voll von sekundären Pflanzenstoffen, dass man eigentlich gar nicht krank werden kann. Nur essen müsste man sie halt, am besten selbst gesammelt. Dann haben Sie gleich noch frische Luft. Na und last but not least sei das Schüssler Salz Nummer drei Ferrum phosphoricum erwähnt, mit dem Sie Infekten vorbeugen können.

Weitere Artikel zum Thema Vorbeugung und Abwehrstärkung finden Sie hier:

Bildnachweis: bernardbodo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):