Homöopathie Praxistipps

Göttliche Homöopathie: Heilen Sie mit Arnica Verletzungen

Lesezeit: < 1 Minute Wer kennt nicht das Gefühl, verletzt worden zu sein und von niemandem mehr berührt werden zu wollen? Arnica Menschen haben sich in diesem Gefühl eine Heimat gesucht. Nicht nur bei äußeren Verletzungen mögen sie nicht berührt werden, gerade nach einer zwischenmenschlich zugefügten Wunde verharren sie in dem "nie mehr!"-Zustand. Hier kann das homöopathische Mittel Arnica die heilende Hand sein.

< 1 min Lesezeit
Göttliche Homöopathie: Heilen Sie mit Arnica Verletzungen

Göttliche Homöopathie: Heilen Sie mit Arnica Verletzungen

Lesezeit: < 1 Minute

Arnica bei Empfängnisschwierigkeiten

Um ein Kind zu empfangen, muss eine Frau bereit sein, sich berühren zu lassen. Nicht nur vom Partner, sondern auch auf seelischer und geistiger Ebene. Sträubt sie sich auf einer der Ebenen, so erklärt Peter Raba in seinem Buch „Göttliche Homöopathie“, kann sie nicht befruchtet werden.

Arnicabedürftige Menschen haben schlechte Erfahrungen gemacht und haben daher das Bedürfnis, sich abzugrenzen. Sie möchten nicht noch einmal verletzt werden. Zu einer geglückten Empfängnis gehört allerdings das sich einlassen und berührt werden auf allen Ebenen.

Arnica bei körperlichen Verletzungen

Quetschung, Prellung, Knall – Arnica in jedem Fall. Homöopathisches Arnica ist zu dem Handtaschenmittel auf Spielplätzen geworden. Nicht jeder Sturz verlangt gleich nach einer Arnicagabe, aber so manches Horn kann dank dieses Heilmittels schneller wieder den Rückzug antreten.

Wenn Sie eine stumpfe Verletzung mit Blutergüssen erlitten haben, kann Arnica helfen. Auch Kopfschmerzen nach einem Autounfall sprechen noch nach Jahren auf Arnica an. Ebenfalls entfaltet es seine Wirkung bei Prellungen und Zerrungen.

Fazit zu Arnica

Arnica ist also auf allen Ebenen ein Verletzungsmittel. Es heilt Wunden, seien sie körperlicher oder seelischer Natur. Schon Goethe profitierte von seiner Heilkraft. Peter Raba schreibt in seinem Buch „Göttliche Homöopathie“: “ Es ist die Blume, die uns Gott zur Versöhnung reicht, wann immer wir es vorgezogen hatten, lieber durch Leid lernen zu wollen als durch Freude“. Homöopathische Bücher wie dieses können Sie im Narayana- Verlag bestellen.

Mehr zur göttlichen Homöopathie lesen Sie unter Medorrhinum hilft bei Legasthenie.

Weitere interessante Informationen zu Arnica montana finden Sie im Beitrag „Bewährte Mittel: Arnica montana bei Prellungen, Zerrungen, Unfallfolgen„.

Bildnachweis: popovj2 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: