Gesundheit Praxistipps

Glutenfreie Lebensmittel: Was dürfen Sie alles essen und was nicht?

Lesezeit: 2 Minuten Da sich in vielen Lebensmitteln Gluten „versteckt“ hilft eine Liste über Lebensmittel, die zu 100 % glutenfrei sind und problemlos bei einer Glutenunverträglichkeit verzehrt werden können. Glutenfreie Lebensmittel sind nicht immer gekennzeichnet, weshalb es wichtig ist, sich auszukennen.

2 min Lesezeit
Glutenfreie Lebensmittel: Was dürfen Sie alles essen und was nicht?

Glutenfreie Lebensmittel: Was dürfen Sie alles essen und was nicht?

Lesezeit: 2 Minuten

Sie leiden unter Zöliakie oder zumindest einer leichten Glutenunverträglichkeit? Dann kennen Sie das Problem mit dem Lebensmitteln und die ewige Frage: Was darf ich essen und was nicht?!

Schließlich enthalten selbst Lebensmittel, die auf den ersten Blick völlig frei von Weizen oder Gluten scheinen trotzdem diesen Weizenkleber, der bei einer Glutenunverträglichkeit für Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und im schlimmsten Fall sogar zu Entzündungen des Darms führen kann (bei chronischer Zöliakie). Einfach nur auf Reis, Mais und Hirse zu wechseln reicht daher nicht aus.

Viele verarbeitete Lebensmittel enthalten verstecktes Gluten

Verstecktes Gluten in Lebensmitteln zu finden, ist häufig gar nicht so einfach und man muss sich viel mit dem Thema Ernährung und Lebensmittel beschäftigen, um zu wissen, ob man etwas essen kann oder nicht.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Produkte als glutenfreie Varianten, sodass Sie weder auf Brot und Pizza, noch auf Kuchen, Bier oder Müsli verzichten müssen. Immer mehr Supermärkte erweitern ihr Sortiment auch um mehr und mehr glutenfreie Lebensmittel und Sie müssen nun nicht mehr ins Reformhaus gehen oder im Internet einkaufen, um die glutenfreien Lebensmittel zu bekommen, die Sie sich wünschen.

Tragen Sie doch eine kleine Liste mit glutenfreien Lebensmitten mit sich

Dennoch gibt es immer noch viele Fallen, die in Restaurants, Kantinen oder beim Essen mit Freunden lauern. Es lohnt sich daher, immer eine kleine Liste mit sich zu führen, welche Lebensmittel ganz sicher glutenfrei sind und problemlos verzehrt werden können.

Alternativen zu Getreideprodukten:

  • Reismehl, Polenta, Hirse, Buchweizen, Amaranth, Johannisbrotmehl, Sojamehl, Tapioka, Kichererbsen, Guarkernmehl, Traubenkernmehl, Quinoa

Milchprodukte:

  • H-Milch, Frischmilch, Sahne, Schmand, Creme Fraiche, Buttermilch, Sauermilch, Kondensmilch, Butter, Quark, Naturjoghurt, natürlich gereifte Käsesorten (z.B. Gouda, Brie, Emmentaler, Camembert, Edamer), Mozzarella, Naturfrischkäse

Fleisch und Fisch:

  • Konserven im eigenen Öl/Saft
  • Alle ungewürzten und unpanierten Fleisch- und Fischsorten, sowie alle naturbelassenen Meeresfrüchte

Beilagen:

  • Naturreis, Mais, Kartoffeln, Pommes-Frites, asiatische Glasnudeln, Reisnudeln, Maisnudeln

Gemüse und Obst:

  • Frisches Gemüse und Obst
  • Tiefkühlgemüse und –obst ohne Zusatzstoffe
  • Konservengemüse und –obst, dessen einzige Zusatzstoffe Wasser, Salz und Zucker (Glucosesirup) sind

Nüsse, Kerne, Hülsenfrüchte und Pilze:

  • Alle Pilze ohne Zusatzstoffe
  • Alle Hülsenfrüchte ohne Zusatzstoffe
  • Unverarbeitete Nüsse wie Erdnüsse, Haselnüsse, Walnüsse
  • Sesam, Leinsamen, Mohn, Kürbiskerne, Pinienkerne, Sonnenblumenkerne, Mandeln

Süßes:

  • Marmelade, Honig
  • Weißer Zucker, brauner Zucker, Traubenzucker, Fruchtzucker, Gelierzucker, Maltodextrin

Fette/Öle:

  • Reines Schweineschmalz, reines Butterschmalz, reine Pflanzenfette
  • Pflanzenöle

Hefe, Gelier- und Bindemittel:

  • Frische Hefe
  • Johannisbrotkernmehl, Kartoffelmehl, Kartoffelstärke, Pfeilwurzmehl, Guarkernmehl, Maisstärke, Agar-Agar, Tapioka
  • Geliermittel: Pektin, Xanthan, Gelierzucker

Gewürze, Kräuter, Würzmittel:

  • Salz
  • Reine Kräuter (Rosmarin, Thymian etc.)
  • Reine Gewürze (Pfeffer, Paprika etc.)
  • Tomatenmark, das nur aus Tomaten und Salz/Zucker besteht
  • Mischungen aus reinen Kräutern oder Gewürzen
  • Glutamat

Alkoholfreie Getränke:

  • Wasser
  • Softdrinks wie Cola, Fanta etc.
  • Bohnenkaffee, löslicher Kaffee
  • Echter Kakao
  • 100 %-ige Fruchtsäfte
  • Fruchtnektar
  • Sojamilch
  • Tee, der nicht aromatisiert oder vitaminisiert ist

Alkoholhaltige Getränke:

  • Wein, Sekt, Champagner, Prosecco
  • Gin, Ouzo, Rum, Raki, Obstbranntweine
  • Korn, klare Brände

Lesen Sie mehr zu glutenfreien Lebensmitteln in diesem Artikel!

Bildnachweis: luciepeclova / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: