Gesundheit Praxistipps

Gesundheit: Fit und entspannt mit der LaStone-Therapie

Lesezeit: < 1 Minute Geheimtipp aus Hollywood: Eine Massagebehandlung mit heißen und kalten Steinen sorgt für tiefe Entspannung und macht auf wundersame Weise fit. Ursprünglich entwickelt wurde dieser ungewöhnliche Umgang mit heißen Steinen von indianischen Medizinmännern. Eine Amerikanerin kombinierte das mit klassischer Massage und führte die Methode als "La-Stone-Therapie" beziehungsweise "Hot-Stone-Massage" (heiße Steine) vor etwa 10 Jahren in den USA ein. Immer häufiger wird sie auch bei uns in Wellnesshotels und Spas angeboten.

< 1 min Lesezeit

Gesundheit: Fit und entspannt mit der LaStone-Therapie

Lesezeit: < 1 Minute
Und so funktioniert sie: Als Erstes werden Sie mit einem duftenden Massageöl eingerieben. Dabei achtet der Masseur darauf, wo bei Ihnen Verspannungen oder Energieblockaden vorliegen. Nun legen Sie sich auf heiße Steine. An den Energiezentren (Chakren) Stirn, Bauch, Rücken, Hände und Füße werden 54 auf 50 Grad im Wasserbad erwärmte Steine aus geschliffenem Basalt verteilt. Sind Sie besonders empfindlich gegen die Wärme, werden die Steine in Tücher gewickelt.

Kleine Steine bekommen Sie zwischen Zehen und Finger, weitere werden auf Stirn und Oberkörper platziert. Ausgekühlte Steine werden sofort ersetzt. Um überschüssige Wärme abzuleiten und gezielt einen Warm-Kalt-Effekt herzustellen, werden Ihnen noch 18 im Eiswürfelbad gekühlte Marmorsteine aufgelegt.

Nun werden Sie mit warmem Öl und den Steinen massiert, von den Zehen bis zum Kopf. Die Griffe entsprechen den Drück-, Reib- und Knetbewegungen der klassischen Massage, sie wirken jedoch wesentlich intensiver. Die LaStone-Therapeuten behaupten, dass diese Massage 10-mal mehr bringt als eine herkömmliche. Die Wärme durchdringt dabei Ihren ganzen Körper, lockert verspannte Muskeln, lindert Schmerzen und kurbelt Kreislauf und Stoffwechsel an.
 

Die Gedanken gehen auf Reisen und die Seele entspannt sich. Sie fühlen sich wohlig und angenehm. Ihre Haut ist danach weich und straff. Die Kosten für eine Massage von 90 bis 120 Minuten betragen ab 90 Euro aufwärts und werden von der Krankenkasse nicht übernommen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: