Gesundheit Praxistipps

Gesundheit: Diese Naturheilmittel lindern Juckreiz

Lesezeit: 1 Minute Viele Menschen bekommen mit dem Älterwerden trockene und juckende Haut. Das trifft besonders Frauen, denn ihre Haut ist schon von Haus aus trockener als die von Männern. Der ständige Juckreiz kann die Lebensqualität stark einschränken. Die folgenden Naturheilmittel können helfen den Juckreiz zu lindern:

1 min Lesezeit
Gesundheit: Diese Naturheilmittel lindern Juckreiz

Gesundheit: Diese Naturheilmittel lindern Juckreiz

Lesezeit: 1 Minute
  • Zubereitungen mit Hamamelis, Menthol und Kampfer aus Ihrer Apotheke lindern den Juckreiz. Hier erhalten Sie auch Salben mit Antihistaminika oder Hydrokortison. Salben, Cremes und Lotionen mit Harnstoff, Glyzerin und Hyaluronsäure helfen Ihrer Haut, Feuchtigkeit zu binden. Der Wirkstoff Polidocanol bremst den Juckreiz. Auch eine Salbe mit spanischem Pfeffer (Capsaicin) kann sehr effektiv sein.
  • Verwenden Sie nur Reinigungsmittel mit hautfreundlichem pH-Wert. Zusätze wie Molke oder Kleie beruhigen Ihre Haut.
  • Nehmen Sie hin und wieder ein juckreizstillendes Vollbad (max. dreimal wöchentlich): Lauwarme Bäder mit Molke, Weizenkleie, Teer, Ichtyol und Schwefel helfen den Juckreiz zu lindern. Auch etwas Olivenöl im Badewasser tut der Haut gut. Ebenfalls hilfreich sind Badezusätze mit Eichenrinde, Haferstroh, Zinnkraut, Veilchenwurzeln oder Walnussblättern. Moor- und Schlammbäder haben sich bei Juckreiz im Genital- und Afterbereich bewährt.
  • Wenn Sie sich die Haut aufgekratzt haben, tupfen Sie diese vorsichtig mit kühlenden Tinkturen ab, nur nicht reiben oder zerren. Waschungen mit lauwarmen Essigwasser oder Umschläge mit schwarzem Tee lindern den Juckreiz.
  • Trinken Sie ausreichend (Wasser, Kräutertee), damit Ihre Haut auch von innen genügend Feuchtigkeit bekommt.
  • Besonders bei Juckreiz im Genital- und Afterbereich hat sich Akkupunktur bewährt.
  • Vermeiden Sie alles, was Ihnen nicht bekommt: beispielsweise zu heißes, zu stark gewürztes Essen, zu extreme Kräutermischungen (Kräuterbonbons!) oder Zitrusfrüchte.
  • Schalten Sie aus, was Ihnen Stress bereitet.

Bildnachweis: kanachaifoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):