Gesundheit Praxistipps

Gesunder Fisch: Tipps für Einkauf und Zubereitung

Lesezeit: 2 Minuten Fisch und Meeresfrüchte gehören zu einer ausgewogenen Ernährung einfach dazu. Deshalb diese unbedingt zweimal in der Woche zu sich nehmen! Der Fisch sollte möglichst frisch sein, denn dann enthält er noch am meisten Vitalstoffe wie Vitamine, Mineralien und wertvolle Spurenelemente. Worauf Sie unbedingt beim Einkauf und Zubereitung von Fisch achten sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit
Gesunder Fisch: Tipps für Einkauf und Zubereitung

Gesunder Fisch: Tipps für Einkauf und Zubereitung

Lesezeit: 2 Minuten

Fangfrisch oder nicht? – Wie erkenne ich das?

Ob das Schuppentier direkt aus dem Wasser kommt oder bereits eine längere Transport- und Lagerungsphase hinter sich hat, lässt sich bei der Auswahl an der Fischtheke erkennen. Frischer Fisch hat klare Augen, metallisch glänzende Haut mit fest sitzenden Schuppen und dunkelroten, elastischen Kiemen. Ein schlechtes Zeichen ist, wenn das Fleisch des Tieres nicht mehr fest, sondern schwammig ist oder es sehr fischig riecht.

Ist ein tiefgekühlter Fisch eine Alternative?

Lässt sich kein frischer Fisch bekommen, ist auch tiefgekühlter eine gute Alternative. Da er direkt auf den Fischkuttern gefrostet wird, bleibt der Großteil seiner wertvollen Inhaltsstoffe erhalten.

Welche Fisch-Zubereitungsarten sind am schonendsten?

Die schonendste Zubereitungsart ist das Dämpfen oder sachte Dünsten in etwas Weißwein, Brühe oder Wasser. Wer lieber gebratenen Fisch isst, sollte ihn bei Niedrigtemperatur auf der Hautseite in etwas kaltgepresstem Oliven- oder Rapsöl braten und erst kurz vor dem Servieren umdrehen.

Ebenfalls kurz vor dem Servieren können Sie den Fisch mit ein paar Tropfen Mandelöl verfeinern. Dann wird er schön aromatisch! Gewürzt wird der Fisch mit frischem Estragon, Rosmarin oder Thymian. Aber auch Dill, Petersilie, Basilikum, Lavendelblüten oder Schnittlach passen gut dazu.

Warum ist der Fisch eigentlich so gesund?

Warum der Fisch so gesund ist, zeigt der Blick auf seine natürlichen Inhaltsstoffe. So enthält er reichlich Vitamin A und D sowie eine Reihe von B-Vitaminen, wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Kalium, Selen und Eisen. Darüber hinaus enthält Fisch auch alle lebensnotwendigen Aminosäuren und essentiellen Omega-3-Fettsäuren. Fisch liefert hochwertige Eiweiße. Außerdem ist Seefisch wie Thunfisch, Dorade oder der Zackenbarsch eine nennenswerte Quelle für Jod und damit unentbehrlich für die Schilddrüsenfunktion.

Fisch: Hinweis für Histamin-Intolerante

Die meisten Fischprodukte, Meeresfrüchte und Fischkonserven weisen sehr hohe Werte an Histamin auf. Deswegen sind diese Lebensmittel für die Histamin-Intolerante nicht geeignet.

Artikel zum Thema „Leckere Fisch-Rezepte“

Für weitere Fragen rund um Lebensmittel und gesunde Ernährung stehe ich Ihnen als erfahrener Ernährungscoach und Kulinarische-Reisen-Experte gerne zur Verfügung!

Bildnachweis: petrrgoskov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: