Gesundheit Praxistipps

Gesunde Fingernägel: Schutz und Pflege

Mit der richtigen Sorgfalt können Sie wesentlich zur Gesundheit Ihrer Fingernägel beitragen. Zu den Maßnahmen, die Sie selbst ergreifen können, gehören:

Gesunde Fingernägel: Schutz und Pflege

  • Schützen Sie Ihre Nägel – Ebenso wie Ihre Haut sind Ihre Nägel auf Feuchtigkeit angewiesen. Tragen Sie deshalb auch Lotion auf Ihre Nägel auf, wenn Sie sich die Hände eincremen. Wenn Ihre Hände längere Zeit in Seifenlauge bleiben oder mit aggressiven Chemikalien hantieren müssen, ziehen Sie sich am besten Gummihandschuhe mit Baumwollfütterung an. Zupfen oder beißen Sie die haut um Ihre Nägel nicht ab. Dadurch können Sie das Nagelbett beschädigen und infektiösen Pilzen oder Bakterien Zugang verschaffen.
  • Pflegen Sie Ihre Nägel – Stutzen und feilen Sie Ihre Fingernägel regelmäßig. Verwenden Sie eine scharfe Nagelschere oder einen Nagelknipser und eine Nagelfeile, um Kanten zu glätten. Ziehen Sie niemals an eingerissenen Nägeln, da dabei fast immer lebendes Gewebe eingerissen wird. Schneiden Sie den losen Teil vorsichtig ab und lassen Sie nur einen kleinen Rest überstehen.
  • Stärken Sie schwache Nägel – Verwenden Sie einen Nagelhärter. Aber vermeiden Sie Produkte mit Formaldehydharzen, da diese Juckreiz, Hautirritationen und allergische Kontaktdermatitis verursachen können. Vermeiden Sie azetonhaltigen Nagellackentferner, da er Ihre Nägel austrocknet. Wenn Sie brüchige Nägel haben, stutzen Sie diese nach einem Bad oder einer Einweichkur in Badeöl. Splitter oder Risse können mit Nagelkleber repariert werden.
  • Schützen Sie Ihre Nägel – Ebenso wie Ihre Haut sind Ihre Nägel auf Feuchtigkeit angewiesen. Tragen Sie deshalb auch Lotion auf Ihre Nägel auf, wenn Sie sich die Hände eincremen. Wenn Ihre Hände längere Zeit in Seifenlauge bleiben oder mit aggressiven Chemikalien hantieren müssen, ziehen Sie sich am besten Gummihandschuhe mit Baumwollfütterung an. Zupfen oder beißen Sie die haut um Ihre Nägel nicht ab. Dadurch können Sie das Nagelbett beschädigen und infektiösen Pilzen oder Bakterien Zugang verschaffen.
  • Pflegen Sie Ihre Nägel – Stutzen und feilen Sie Ihre Fingernägel regelmäßig. Verwenden Sie eine scharfe Nagelschere oder einen Nagelknipser und eine Nagelfeile, um Kanten zu glätten. Ziehen Sie niemals an eingerissenen Nägeln, da dabei fast immer lebendes Gewebe eingerissen wird. Schneiden Sie den losen Teil vorsichtig ab und lassen Sie nur einen kleinen Rest überstehen.
  • Stärken Sie schwache Nägel – Verwenden Sie einen Nagelhärter. Aber vermeiden Sie Produkte mit Formaldehydharzen, da diese Juckreiz, Hautirritationen und allergische Kontaktdermatitis verursachen können. Vermeiden Sie azetonhaltigen Nagellackentferner, da er Ihre Nägel austrocknet. Wenn Sie brüchige Nägel haben, stutzen Sie diese nach einem Bad oder einer Einweichkur in Badeöl. Splitter oder Risse können mit Nagelkleber repariert werden.

Mit der richtigen Sorgfalt können Sie wesentlich zur Gesundheit Ihrer Fingernägel beitragen. Zu den Maßnahmen, die Sie selbst ergreifen können, gehören:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: