Familie Praxistipps

Gesund durch die Schwangerschaft – so machen Sie es!

Lesezeit: 2 Minuten Die Zeiten, in denen man während der Schwangerschaft für Zwei essen sollte und sich von Anfang der Schwangerschaft bis zu deren Ende schonen sollte sind zum Glück vorbei. Aber wie viel Bewegung ist gesund und vor allem was und wie sollte eine gesunde Ernährung während dieser Zeit aussehen.

2 min Lesezeit
Gesund durch die Schwangerschaft - so machen Sie es!

Gesund durch die Schwangerschaft – so machen Sie es!

Lesezeit: 2 Minuten

Hieß es noch vor ein paar Jahren, dass schwangere Frauen zum Wohl des Kindes für Zwei essen sollten, heißt es heute „Vorsicht mit den Kalorien“. „Heißhungerattacken“ dürften allen schwangeren Frauen bekannt sein und die ein oder andere steht in der Zeit auf Schokolade und Chips anstatt auf saure Gurken.

Damit in dieser wichtigen Zeit nicht all zu viele überflüssige Kalorien „angehäuft“ werden heißt das Motto: Ausgewogen, vollwertig, nicht für zwei essen aber lecker. chwangerscchokolade, Chips & Co. sind selbstverständlich erlaubt, aber es kommt auf die Menge an.

Zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung für Mutter und Kind zählen

  • ganz viel pflanzliche Lebensmittel
  • einige tierische Lebensmittel
  • sparsame fett – und zuckerhaltigen Lebensmittel
  • nach Möglichkeit so wenig Fertigprodukte wie möglich und wenn, dann mit frischen Dingen „aufpeppen“

Der tägliche Speiseplan muss auf jeden Fall dass der Fötus und der Organismus der Mutter mehr Energie braucht und verbraucht. Die normale Kalorienzahl für eine Frau liegt zwischen 2200 – 2400 Kalorien, je nach Alter. Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat kann die Kalorienzahl auf bis zu 255 Kalorien erhöht werden.

Wichtig sind hierbei viel frisches Gemüse, Obst, Vollkornprodukte und Milchprodukte. Da Obst einen höheren Energiegehalt aufweist als Gemüse wird mehr Gemüse empfohlen, denn auch Obst kann dick machen. Auf Rohmilch, rohes Fleisch, rohen Fisch oder rohe Wurst, z.B Tatar, Salami, Mett, Sushi sollte allerdings verzichtet werden.

Was Sie zum Gesundheitsschutz beachten müssen

Das mütterliche Immunsystem ist aufgrund der hormonellen Umstellung herabgesetzt, was zu einer erhöhten Infektanfälligkeit führt. Weit verbreitet sind Verdauungsprobleme in dieser Zeit. Hier können eine ausreichende Zufuhr von Ballaststoffen in Verbindung mit viel Flüssigkeit Abhilfe schaffen.

Nehmen Mütter in dieser Zeit gravierend an Gewicht zu, erhöht dies das Risiko des Kindes an Übergewicht zu leiden oder zumindest eine Veranlagung hierfür zu bekommen. Ausreichende Bewegung ist daher wichtig und gut für Mutter und Kind.

Durch die Bewegung wird der Körper der Mutter besser mit Sauerstoff angereichert, und somit auch der des Ungeborenen. Waren die Mütter vor der Schwangerschaft schon sportlich aktiv, können sie dies ohne weiteres beibehalten, solange keine andere ärztliche Indikation vorliegt. Möchten Mütter während der Schwangerschaft mit sportlichen Aktivitäten beginnen sind z.B. Schwimmen, Walken, Yoga, Gymnastik oder Rad fahren eine gute Alternative.

Treten die typischen Symptome wie Sodbrennen oder Verdauungsschwierigkeiten auf, können Schüssler – Salze gute Wirkungen erzielen ohne Mutter oder Kind zu schaden.

Bildnachweis: nd3000 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):