Naturheilkunde Praxistipps

Gesünder leben mit Aroniasaft

Lesezeit: < 1 Minute Frisch gepresste Säfte sind die Vitaminbomben schlechthin. Auch ein Saft aus den Aroniafrüchten trägt zum Wohlbefinden bei. Wie Sie Aroniasaft selbst herstellen und ob Sie damit abnehmen können, erfahren Sie hier.

< 1 min Lesezeit
Gesünder leben mit Aroniasaft

Gesünder leben mit Aroniasaft

Lesezeit: < 1 Minute

Die Aroniabeeren werden auch Apfelbeeren genannt und gehören zu den Rosengewächsen. In manchen Ländern zählt Aronia aufgrund der zahlreichen Nährstoffe zu den Heipflanzen. Neben der Herstellung von Säften wird die Beere auch als Lebensmittelfarbe verwendet.

Wunderwaffe Aroniasaft?

Wissenschaftlich wurde bewiesen, dass Aronia zum körperlichen Wohlbefinden beiträgt. Vor allem bei häufig auftretenden Krankheiten wie Kreislaufbeschwerden, Herzerkrankungen oder Stress kann der Aroniasaft
helfen. Denn immerhin befinden sich in den Beeren wertvolle Speicher von Magnesium und Zink sowie verschiedene Vitamine und Beta-Karotin.

Anti-Aging und Abnehmen mit der Apfelbeere?

In der Apfelbeere stecken auch sekundäre Pflanzenstoffe, die gegen die freien Radikalen im Körper angehen und somit die Haut vor einer frühzeitigen Alterung bewahren. Und dadurch, dass der Stoffwechsel durch die Einnahme der kleinen Beeren angeregt wird, helfen sie auch noch beim Abnehmen.

Aroniasaft selbst herstellen

Aroniabeeren gibt es fast überall zu kaufen. Die Pflanze ist sogar so pflegeleicht, dass Sie selbst einen Busch bei sich im Garten züchten können. Um Aroniasaft selbst herstellen zu können, brauchen Sie eine Vielzahl der kleinen Beeren. Leider ist die Herstellung sehr aufwendig, für die Menge, die dabei herauskommt. Für den Anfang sollten Sie 2 Liter Aroniabeeren kaufen oder pflücken.

Danach werfen Sie alle Beeren in einen Mixer und zerkleinern diese. Kochen Sie vorher 1 Liter Wasser ab und füllen Sie die zerkleinerten Trauben in das Wasser und verrühren alles gut. Stellen Sie den Topf mindestens 24 Stunden lang in Ihren Kühlschrank. Erst am nächsten Tag können Sie den entstandenen Aroniasaft durch ein Handtuch als Filter fließen lassen, sodass die Beerenrückstände im Handtuch hängen bleiben. Verfeinern Sie den Saft noch mit ein wenig Zucker, fertig ist Ihr gesunder Frühstücksdrink.

Bildnachweis: TwilightArtPictures / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: