Fotografie Praxistipps

Gestaltungstipps fürs Fotobuch – Präsentieren Sie Ihre Fotos optimal!

Lesezeit: 2 Minuten Anbieter von Fotobüchern gibt es viele. Und die meisten Anbieter ermöglichen sowohl eine automatische Zusortierung der Fotos als auch eine individuelle Gestaltung des Fotobuchs. Die erste Variante bringt Sie schnell ans Ziel. Die zweite bietet viele Chancen – wenn man ein paar Tipps und Tricks beachtet. Hier die Top 10 zur individuellen Gestaltung Ihres Fotobuchs!

2 min Lesezeit

Autor:

Gestaltungstipps fürs Fotobuch – Präsentieren Sie Ihre Fotos optimal!

Lesezeit: 2 Minuten

Tipp 1 – Seitengestaltung

Entscheiden Sie sich für eine klare Seitenstruktur. Natürlich kann man mit der Software vieler Anbieter Bilder schräg stellen. Aber eine gewisse Seitenstruktur sorgt für Klarheit und lenkt die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche: Ihre Fotos.

Tipp 2 – Die Hintergrundgestaltung

Auch wenn es Spaß macht, die knalligen Hintergrundfarben auszuprobieren – in Ihrer Endfassung sollten Sie sich auf helle Farben besinnen. Zu viel Buntes lenkt von Ihren Fotos ab. Natürlich können Sie auch ein Foto in den Hintergrund einer Seite legen. Aber bitte als Hintergrund! Das bedeutet, dass das Foto im Hintergrund abgesoftet wird. Es ist ein Gestaltungselement, das erst auf den zweiten Blick erkennbar ist.

Tipp 3 – Doppelseiten gestalten

Bei der Gestaltung eines Fotobuches ist es optimal, wenn Sie von Anfang an ein Konzept entwickeln, das sich durch das ganze Buch durchzieht. Dies ist aber schon die hohe Schule der Fotobuchkunst. Für den Einstieg aber gilt: Doppelseiten sollten zueinander passen. Also achten Sie darauf, dass die Fotos inhaltlich zueinander passen. Auch die Anordnung der Fotos sollte aufeinander abgestimmt sein. Und wenn Sie auch Textbausteine verwenden, dann achten Sie bitte darauf, dass Sie einheitliche Texttypen und Textfarben und Textgrößen verwenden. Alles andere sieht zu unruhig aus.

Tipp 4 – Keine Regel ohne Ausnahme

Nicht immer sind helle Hintergründe ideal. Insbesondere bei sehr farbenfrohen Fotos sind auch schwarze Hintergründe gut geeignet. Noch besser heben sich die Fotos ab, wenn Sie diese mit einem weißen Hintergrund versehen. Und: Texte bitte bei schwarzem Hintergrund ebenfalls in Weiß setzen.

Tipps 5 – Geschichten erzählen

Ordnen Sie die Fotos auf einer Seite – insbesondere auf einer Doppelseite so an, dass diese eine Geschichte erzählen. Wenn Sie Fotos von einem Sonnenuntergang in einer schönen Bucht angefertigt haben, dann setzen Sie ausschließlich diese Fotos auf eine Seite, statt sie mit anderen Fotos zu mischen. Das sorgt für eine ganz besonders dichte Atmosphäre.

Tipp 6 – Mal groß mal klein

Sie können auf einer Doppelseite unterschiedliche Bildgrößen verwenden. Aber achten Sie auf eine gewisse Symmetrie. So sieht es zum Beispiel sehr gut aus, wenn Sie zwei breite Fotos übereinander platzieren, die über die Seitenmitte (der Doppelseite) hinüber laufen. An den Außenseiten der Seiten können Sie dann kleinere Hochkantfotos platzieren.

Tipp 7 – Eine Frage der Ausrichtung

Wenn Sie mehrere Fotos auf einer (Doppel)Seite überlappend platzieren möchten, ist besonders auf die Ausrichtung der Fotos zu achten. Wichtig ist also, welche Fotos im Vordergrund und welche im Hintergrund liegen. Bitte achten Sie darauf, dass durch überlappende Fotos nicht wichtige Bildinformationen auf den dahinter liegenden Bildern verdeckt werden. 

Tipp 8 – Reduzieren

Viel ist nicht immer viel – eine alte Binsenweisheit. Aber auch bei Fotobüchern stimmt das. Manchmal ist es viel wirkungsvoller, wenn Sie auf einer Seite nur wenige Fotos platzieren – und diese auch nicht Seiten füllend. Lassen Sie den Fotos Raum, um sich zu entfalten.

Tipp 9 – Spezielle Hintergründe

Wenn Sie ein Themenfotobuch gestalten – also anlässlich einer Hochzeit, einem Kindergeburtstag, einer Reise etc. – dann können Sie auch individuelle Hintergründe verwenden. Diese sollten aber thematisch passen. Hier einige Beispiele zur Inspiration:

  • Hochzeit: Blütenblätter
  • Kindergeburtstag: Luftballons
  • Reise: Sand

Achtung: Bitte die Hintergründe absoften, damit sie den Fotos nicht die Show stehlen.

Tipp 10 – Qualität

Sie investieren viel Zeit in Ihr Fotobuch. Deshalb achten Sie bei der Auswahl Ihres Fotobuchanbieters nicht ausschließlich auf den Preis. Denn Sie möchten lange etwas von Ihrem Fotobuch haben. Deshalb: Vielleicht vor der Auswahl des Anbieters die Software anschauen und die angebotenen Produktpaletten vergleichen. Zudem werden regelmäßig Qualitätstests durchgeführt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: