Gesundheit Praxistipps

Gesichtsreinigung mit dem Konjakschwamm

Lesezeit: 2 Minuten Suchen Sie eine optimale Gesichtsreinigung ohne Seife? Haben Sie empfindliche, unreine oder gereizte Haut? Dann ist die Reinigung mit einem Konjakschwamm für Sie bestens geeignet. Was ist ein Konjakschwamm? Aus was wird er gewonnen? In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die besondere Art der Hautreinigung.

2 min Lesezeit
Gesichtsreinigung mit dem Konjakschwamm

Gesichtsreinigung mit dem Konjakschwamm

Lesezeit: 2 Minuten

Hat der Konjakschwamm etwas mit dem alkoholischen Getränk zu tun? Nein! Der rein natürliche Konjakschwamm wird aus der Knolle einer asiatischen Pflanze gewonnen. Die Pflanze wird auch als Teufelszunge bezeichnet und stammt aus der Familie der Aronstabgewächsen.

Die Konjakknolle ist bekannt für ihre vielfältigen gesundheitsfördernden Eigenschaften. Sie wird in Korea und Japan sogar als Nahrungsergänzung gezüchtet. Konjak hat eine enorme Wasserbindungseigenschaft, die bis zum 50ig-fachen seiner Eigenmasse betragen kann.

Die Konjakpflanze enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe

Neben Wasser, Eiweißstoffen, Kohlenhydraten und Lipiden enthält die Konjakpflanze wertvolle Vitamine (besonders der B-Gruppe), Mineralstoffe und Spurenelemente. Im Konjakschwamm sind diese Wirkstoffe weitgehend erhalten und gelangen über den Schwamm auf Ihre Haut. Da der Konjakschwamm leicht alkalisch wirkt, gleicht er den Säuregehalt Ihrer Haut bei der Reinigung aus.

Warum ist die Reinigung mit dem Konjakschwamm für Ihre Haut so wertvoll?

Durch die Reinigung mit dem Konjakschwamm führen Sie Ihrer Haut auf natürliche Weise Feuchtigkeit zu. Sie reinigen Ihre Haut nicht nur mit dem rein natürlichen Schwamm, sondern Sie massieren Ihre Haut auf besonders sanfte Art und entfernen abgestorbene Hautschüppchen, ohne Ihre Haut zu reizen. Die Durchblutung Ihrer Haut wird angeregt. Ihre Haut sieht nach der Reinigung frischer und sauberer aus.

So wenden Sie den Konjakschwamm optimal an:

  • Lassen Sie den Konjakschwamm vollständig mit Wasser (am besten handwarm) vollsaugen.
  • Drücken Sie den Schwamm leicht aus, sodass er noch gut feucht ist.
  • Kreisen Sie mit dem feuchten Konjakschwamm sanft über Ihre Haut.
  • Beginnen Sie dabei von der Stirn, über die Wangen, dann über den Hals bis zum Dekolletee.
  • Waschen Sie den Konjakschwamm unter fließendem Wasser aus und drücken Sie sanft das Wasser aus.
  • Massieren Sie nun noch einmal Ihr Gesicht, den Hals und das Dekolletee mit dem nur noch leicht feuchten Schwamm.
  • Lassen Sie Ihre Haut nun einige Sekunden trocknen. Die wertvollen Inhaltsstoffe des Schwamms können so auf Ihrer Haut bleiben und werden nicht von einem Handtuch abgerieben.
  • Waschen Sie in dieser Zeit den Konjakschwamm gründlich aus (zwischen den Händen nur ausdrücken und nicht auswringen) und hängen Sie ihn zum Trocknen an einen Haken. (Die meisten Konjak-Gesichtsschwämme haben einen Faden zum Aufhängen.)
  • Reinigen Sie sich morgens und abends mit dem Konjakschwamm. Tragen Sie anschließend Ihre Hautpflegeprodukte auf.
  • Normalerweise benötigen Sie keine zusätzlichen Gesichtsreinigungsmittel. Sollten Sie trotzdem gerne ein Gesichtswasser anwenden, dann bitte nur sparsam auf den Konjakschwamm geben und gut verteilen.
  • Wenn Sie Make-up aufgelegt haben, sollten Sie dies vor der Anwendung des Konjakschwamms gründlich entfernen.
  • Wenn Sie unreine Haut, Pickel, Mitesser oder Akne haben, empfehle ich Ihnen den Konjakschwamm mit Bambuskohle, der leicht desinfizierend wirkt.

Tipp: Lassen Sie den Schwamm immer in einem gut belüfteten Raum trocknen. Er schrumpft beim Trocknen ein und wird hart. Sobald er mit Wasser in Berührung kommt, wird er wieder weich. Wenn Sie den Schwamm regelmäßig gründlich ausspülen, bekommt er keinen unangenehmen Geruch und hält etwa zwei Monate lang.

Bildnachweis: Tinatin / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: