Familie Praxistipps

Geschicklichkeitstraining: So trainiert Ihr Kind spielerisch Geschicklichkeit und Koordination

Lesezeit: 2 Minuten Mit den folgenden Spielen trainiert Ihr Kind auf vergnügliche Weise Handgeschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination. Die ersten beiden Vorschläge sind für Kinder ab dem zweiten Lebensjahr geeignet, für die weiteren sollte Ihr Kind bereits im Kindergartenalter sein.

2 min Lesezeit
Geschicklichkeitstraining: So trainiert Ihr Kind spielerisch Geschicklichkeit und Koordination

Geschicklichkeitstraining: So trainiert Ihr Kind spielerisch Geschicklichkeit und Koordination

Lesezeit: 2 Minuten

Der richtige Dreh

Kleine Kinder schrauben mit Begeisterung Deckel auf und zu. Geben Sie Ihrem Kind einige Plastikgefäße mit großen Deckeln (etwa ausgewaschene Cremedosen oder Plastikflaschen von Duschgel oder Shampoo). Beliebt sind auch leere Blechdosen mit Plastikdeckel zum Auf- und Zumachen. Füllen Sie diese mit trockenen, möglichst großen Nudeln (z.B. Schleifchennudeln), werden die Dosen zu prima Rasseln.

Handtaschenkontrolle!

Überlassen Sie Ihrem Kind Ihre Handtasche, die Sie zuvor mit ungefährlichen Dingen gefüllt haben. Mamas Handtasche übt auf Kinder eine geradezu magische Anziehungskraft aus und Ihr Kind wird begeistert darin wühlen und die Tasche ein- und ausräumen.

Die folgenden Kunststücke gelingen ab dem Kindergartenalter und erfordern von Ihrem Kind schon mehr Geschick.

Kleine Jonglierkünstler

Sie benötigen nur 1-2 Papprollen vom Toilettenpapier oder von der Küchenrolle. Eine Rolle hochwerfen und wieder auffangen, können auch schon jüngere Kinder. Aber mit zwei Rollen zu jonglieren – sie also im Wechsel hochzuwerfen und wieder aufzufangen – ist schon ganz schön schwierig. Profis ab dem Grundschulalter können sich natürlich auch am „richtigen“ Jonglieren mit Bällen versuchen. Anfangs genügen zwei Bälle. Beherrscht Ihr Kind die Handbewegungen damit, kann der dritte Ball ins Spiel kommen.

Vielleicht mag Ihr Kind sich lieber als Balancekünstler betätigen? Es kann z. B. einen Ball oder einen Luftballon auf einer Papprolle balancieren, vielleicht sogar damit vorsichtig umhergehen? Um Misserfolge zu vermeiden, sollten Sie anfangs eine kurze Rolle und einen Ball von kleinem Durchmesser wählen, denn je länger die Rolle und je größer der Ball, umso schwieriger wird es. Ist Ihr Kind sehr geschickt, kann es auch versuchen, die Rolle auf dem Handrücken zu balancieren.

Murmelrennen

Sie brauchen ein nicht zu großes Schneidebrett mit Saftrinne, also mit einer Vertiefung am Rand sowie eine oder mehrere Murmeln. So lässt sich das Brett in ein Geschicklichkeitsspiel für Kinder ab drei Jahren verwandeln. Legen Sie anfangs nur eine, später auch mehrere Murmeln in die Rinne des Brettes. Ihr Kind kann nun das Brett in beide Hände nehmen und durch Kippen des Brettes die Murmel/n in der Rille rund um das Brett kugeln lassen. Mit einem runden Brett geht es etwas leichter, bei einem eckigen Brett muss Ihr Kind rechtzeitig „bremsen“, damit die Murmel nicht herauskullert.

Bildnachweis: Africa Studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: