Hobby & Freizeit Praxistipps

Geschenkideen für ehrenamtliche Mitarbeiter

Lesezeit: < 1 Minute Sie möchten einen Menschen beschenken, der sich lange Jahre als ehrenamtlicher Mitarbeiter engagiert hat: im Verein als Vorstandsmitglied oder in Kindergarten und Schule als Elternvertreter. Doch es soll nicht nur ein Blumenstrauß oder die Flasche Wein sein, sondern ein Dankeschön mit Symbolcharakter. Mein Tipp: Schenken Sie etwas, das ebenso lange Bestand hat, wie das Engagement gedauert hat. Erfahren Sie hier mehr über Geschenkideen für ehrenamtliche Mitarbeiter.

< 1 min Lesezeit
Geschenkideen für ehrenamtliche Mitarbeiter

Geschenkideen für ehrenamtliche Mitarbeiter

Lesezeit: < 1 Minute

Leider gibt es immer weniger ehrenamtliche Mitarbeiter

Es kommt immer seltener vor, dass sich ein Mensch über lange Jahre ehrenamtlich engagiert. Das „neue Ehrenamt“ ist davon geprägt, dass es persönliche Bedürfnisse des Aktiven erfüllen soll: z. B. der Wunsch, etwas Neues zu lernen. Das schließt mit ein, dass Ehrenämter häufiger gewechselt werden, als noch vor 20 Jahren. Diese Entwicklung – finde ich – ist zeitgemäß. Aufopfern ist nicht mehr in.

Doch umso mehr ist es bemerkenswert, wenn sich ehrenamtliche Mitarbeiter über mehrere Jahre an eine Aufgabe binden. Das sollten Sie mit einem symbolträchtigen Dankeschön-Geschenk würdigen.

Geschenkideen für ehrenamtliche Mitarbeiter, die lange Freude machen

  • Mehrjährige Pflanzen: Mehrjährige Stauden, Obstbäume und Beerensträucher eignen sich als Geschenkideen für ehrenamtliche Mitarbeiter mit Garten. Auf den Symbol-Charakter dieser Präsente können Sie in der Ansprache anspielen. Z. B. mit Äußerungen wie: „Wir wünschen dir, dass der Baum ebenso viele Früchte bringt, wie du mit deiner Arbeit hier eingefahren hast.“ Oder auch: „Du warst sieben Jahre aktiv, hast deine Schützlinge zum Erblühen gebracht. Mindestens so viele Sommer soll dir die Glockenblume Blüten schenken.“
  • Jahresabo: Auch mit einem Jahresabo können Sie den ehrenamtlichen Mitarbeitern über längeren Zeitraum eine Freude machen. Ob für das regionale Kleinkunst-Theater, für eine Konzertreihe oder für die Zeitschrift zum ganz persönlichen Hobby. Achten Sie bitte darauf, dass das Abonnement nach einer bestimmten Zeit automatisch ausläuft. Sie möchten schließlich nicht, dass nach dem abgelaufenen Zeitraum für das Vergnügen selbst bezahlt werden muss. In der Dankesrede können Sie auf das Geschenk anspielen: „Du hast uns fünfzehn Jahre Freude gemacht. Wenigstens ein Jahr Freude wollen wir dir zurückgeben, mit diesem Kultur-Abo.“

Lesen Sie auch:

Bildnachweis: ilfotokunst / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: