Krankheiten Praxistipps

Gerstenkörner lassen sich mit Rotlich gut behandeln

Lesezeit: 1 Minute Unter einem Gerstenkorn versteht man eine Entzündung am Augenlid, entweder an der Innen- oder Außenseite. Diese kapselt sich ab und platzt dann irgendwann auf. Schon einige Tage bevor das Gerstenkorn an sich sichtbar wird, verspüren Sie ein Jucken. Nach knapp einer Woche platzt das Gerstenkorn dann auf.

1 min Lesezeit

Gerstenkörner lassen sich mit Rotlich gut behandeln

Lesezeit: 1 Minute
Die Reifung eines Gerstenkorns bis zum Aufplatzen kann durch trockene Wärme, zum Beispiel durch Rotlicht, tatsächlich beschleunigt werden. Sie erhalten Rotlicht-Glühlampen zum Einschrauben in jede normale Lampenfassung im Lampengeschäft.
Immer noch wird übrigens empfohlen, das Gerstenkorn mit feuchter Wärme zu behandeln. Das ist aber nicht angebracht. Die Haut weicht dadurch zu sehr auf, die Keime, die das Gerstenkorn verursacht haben, werden verteilt und können weitere Entzündungen auslösen.
Leiden Sie häufiger unter Gerstenkörnern, an sich harmlose Infektionen, ausgelöst durch Staphylokokken, sollten Sie sich genauer untersuchen lassen. Denn Gerstenkörner können im Erwachsenenalter auf ein schwaches Immunsystem hinweisen, aber durchaus auch Anzeichen für eine Diabetes sein.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: