Homöopathie Praxistipps

Gelsemium für Katzen bei Infektionskrankheiten

Lesezeit: 2 Minuten Gelsemium kann bei der Katze nach den Folgen von Infektionskrankheiten eingesetzt werden. Es ist auch ein wichtiges Mittel bei Mangel an Magnesium im Blut und bei Durchfall nach Aufregung. Neben körperlichen Erkrankungen kann es auch im psychischen Bereich hilfreich für die Katze sein.

2 min Lesezeit
Gelsemium für Katzen bei Infektionskrankheiten

Gelsemium für Katzen bei Infektionskrankheiten

Lesezeit: 2 Minuten

Gelsemium für Katzen

Bei Verhaltensproblemen der Katze kann Gelsemium bei Erwartungsangst mit Durchfall eingesetzt werden. Jede Belastung löst bei der Katze Durchfall aus. Bei Vorahnungen die für die Katze unangenehm sein können und die Katze diese Gewissheit auch kennt, kann Gelsemium ebenfalls sehr hilfreich sein.

Die Leitsymptome für die Katze für das Mittel liegen aber auch bei den Folgen von Infektionskrankheiten, bei Mangel von Magnesium im Blut, bei Lähmungen der motorischen Nerven und Muskelschwäche und Schwindel. Durchfall bei Aufregung und Berührungsempfindlichkeit treten ebenso auf wie Angst. Sie kann Sonnen und Sommerhitze nicht gut vertragen.

Gelsemium ist auch ein gutes Grippemittel für die Katze. Meist tritt diese Form der Grippe jedoch im Sommer auf und ist mit Frieren verbunden.

Bei dieser Grippeform kann sich Fließschnupfen zeigen, der meist dünne und scharfe Absonderungen hervorbringt und Fieber, sowie Trockenheit der Nase und Husten mit Trockenheit und Rauheit im Hals. Es kann eine Mandelentzündung bestehen, wodurch Schluckbeschwerden entstehen. Diese Schluckbeschwerden zeigen sich dann vermehrt bei warmem Futter.

Verdauungsorgane

Sind die Verdauungsorgane betroffen, können neben den Durchfallsymptomen auch Schmerzen im Magen auftreten oder Koliken im Bauch mit Blähungsabgang bestehen. Die Zunge ist meist gelblich belegt, wenn Gelsemium angezeigt ist.  Auch auf die Geschlechtsorgane hat Gelsemium eine Wirkung, wenn Krämpfe in der Gebärmutter auftreten oder wenn die Wehentätigkeit nicht in Gang kommt oder die Wehen aussetzen, weil die Katze Angst hat. Wenn die Milch durch Aufregung versiegt, kann Gelsemium den Fluss meist wieder in Gang bringen.

Die Haut kann einen Ausschlag, ähnlich dem von Masern, zeigen und die Bewegungsorgane reagieren ebenso auf Gelsemium, wenn Schwäche, Zittern oder Lahmheiten bestehen, die wiederum durch Aufregung ausgelöst sein können. Es ist kein akutes Mittel und wird eher angewendet, wenn sich Störungen länger hinziehen.

Eine Verschlimmerung bei der Katze zeigt sich bei feuchtem Wetter und vor einem Gewitter ebenso wie bei Aufregung. Besserung tritt ein nach dem Wasserlassen und an der frischen Luft.

Dosierung

Gelsemium kann bei organischen Erkrankungen in der D30 1x täglich bis zur Besserung eingesetzt werden und im psychischen Bereich in der C30 1 x täglich angewendet werden. Die Globulis sollten in ein wenig stillem Wasser aufgelöst werden. 3-5 Stück reichen dabei meist aus. Diese Lösung sollte der Katze dann entweder direkt ins Maul gegeben werden oder über ein wenig Nassfutter verabreicht werden.

Bildnachweis: didesign / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: