Computer Praxistipps

Geljet-Drucker: Drucker mit Flüssig-Gel immer interessanter

Lesezeit: 2 Minuten Haben Sie sich in der Vergangenheit einen Drucker angeschafft, drängte sich sofort die Frage auf: "Tinte oder Toner?" Doch seit einigen Jahren gibt es ein neues Druckkonzept, dass die Vorteile von Laser- und Tintenstahltechnik bündeln soll. Sogenannte Geljet-Drucker werden nun verstärkt auf dem Markt angeboten, wobei sich diese Sonderform der Tintenstrahltechnik für mehrere Einsatzgebiete qualifizieren soll.

2 min Lesezeit

Geljet-Drucker: Drucker mit Flüssig-Gel immer interessanter

Lesezeit: 2 Minuten

Der bessere InkJet-Drucker?

Schon 2005 brachte
Ricoh zwei GelSprinter Drucker auf den deutschen Markt und veröffentlichte damit eine alternative Druckertechnologie. Grund für die Entwicklung waren die hohen Preise für Tintenpatronen, über die Sie sich auch vielleicht heute noch ärgern. Ricoh nahm sich diesem Problem an und versuchte einfach, konventioneller Druckertinte die Flüssigkeit zu entziehen.

Daraus resultierte ein Gel, dass durch seine höhere Konzentration ein größeres Druckaufkommen bewältigen sollte, ohne dass dafür eine neue Patrone eingesetzt werden sollte. Das konkrete Funktionsprinzip der Geljet-Drucker ist dabei relativ einfach: Die Flüssigkeit im Geld-Farbtropfen verdunstet mit Höchstgeschwindigkeit beim Auftreten aufs Papier. Dadurch geliert die konzentrierte Tinte sehr schnell und kann anders als bei "normalen" Tintenstrahldruckern nicht verwischen. 

Viele Vorteile

Besonders wenn Sie beim Drucken auf Schnelligkeit angewiesen sind, profitieren Sie von einem Gel-Drucker. Zwar sind diese noch nicht ganz so flott wie viele LaserJets, dafür überzeugen Sie auch beim Farbdruck. Auch beim beidseitigen Drucken spielt der Geljet-Drucker seine Vorteile aus, wodurch auch hier eine Zeitersparnis resultiert. Selbst in Sachen Druckqualität kann das Gel überzeugen. Grund dafür sind Pigmente, die sich in der oberen Schicht ablagert und dem Ausdruck zu starken Kontrasten verhilft. Besonders Schriftdokumente wirken dadurch sehr echt. 

Komplexer Aufbau des Druckkopfes

Natürlich können Sie nicht einfach eine Gel-Patrone in einen konventionellen Tintenstrahldrucker stecken. Ein Drucker mit Geljet-Technologie verfügt nämlich über einen deutlich breiteren Druckkopf, der über mehrere hundert Düsen verfügt. Beim Ricoh Aficio GX 5050N sind es beispielsweise 384 Düsen, die eine Auflösung von 1.200 dpi ermöglichen. Auch hier sorgt ein Reinigungszyklus ähnlich wie beim Ink-Jet Drucker für einen langfristigen Schutz des Druckkopfes.  Auch wenn Geljet-Drucker noch nicht stark verbreitet sind, überzeugt die Hardware und vor allem die Idee dahinter. Die Betriebskosten liegen deutlich unter denen vieler Tintenstrahldrucker und auch die Arbeitsgeschwindigkeit spricht für das hohe Maß an Effizienz. Zudem wirken die Ausdrucke sehr professionell und verblassen auch nach vielen Jahren kaum. Auf Seiten wie Tonerdumping können Sie Geljet-Patronen erwerben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: