Lebensberatung Praxistipps

Geld sparen: Augen auf bei Handy-Kauf!

Lesezeit: < 1 Minute Nehmen wir mal an, Sie möchten sich ein neues Handy kaufen, z. B. das Motorola U9. Im Laden sollen Sie dafür ohne Vertragsbindung (Fachausdruck: Simlock-frei) zurzeit ca. 195 bezahlen. Doch da fällt Ihr Blick auf ein Angebot des Providers O2. Der will für genau dasselbe Handy statt 195 nur 9,99 Euro! Allerdings müssen Sie dafür eine zweijährige Bindung an einen bestimmten O2-Vetrag eingehen. Wie sollen Sie sich entscheiden?

< 1 min Lesezeit

Geld sparen: Augen auf bei Handy-Kauf!

Lesezeit: < 1 Minute

Nehmen wir an, Sie telefonieren im Monat für 10 mit Ihrem Handy (bezogen auf
einen billigen Prepaid-Tarif). Die Zweijahresrechnung sähe dann so aus:

Handy ohne Vertragsbindung:
195 Euro für das Handy und 24 x 10 Tarifkosten (240 ) = 435 Euro

Handy mit Vertragsbindung:
9,99 Euro für das Handy und 24 x26,20 vertragsbedingt höhere Tarifkosten (628,80 )
= 648,79 Euro

Über die Vertragslaufzeit von zwei Jahren gesehen, werden Sie beim vertragsgebundenen Handy mit fast 204 mehr zur Kasse gebeten!

Das vermeintliche Schnäppchen-Handy erweist sich als teure Mogelpackung, denn der Vertragsanbieter holt seine Kosten fürs fast geschenkte Handy über seinen teuren Tarif locker wieder rein.

TIPP: Der Kauf eines vertragsgebundenen Handys lohnt nie! Je teurer das Handy und je mehr Sie telefonieren, desto mehr zahlen Sie drauf. Das kann sich über zwei Jahre gesehen sogar auf 500 bis 700 summieren! Daher: Finger weg von Handys mit Vertrag.

Noch ein Nachteil: Wenn Sie mit dem Handy unzufrieden sind oder nach einem Jahr ein schöneres oder besseres entdecken, können Sie das vertragsgebundene Gerät nur schlecht bzw. nur mit erheblichem Preisnachlass wieder verkaufen.

Tiefpreis-Handys
Hersteller/Typ (in alphabetischer Reihenfolge)
LG Electronics, KG 275: 25,90 Euro
Motorola, Motofone F3: 18,40 Euro
Nokia, 1200: 25,45 Euro
Samsung, SGH-C140: 25,15 Euro
Siemens, A75: 29 Euro

Zu einem Niedrigpreis-Handy passt auch ein entsprechender Vorkasse-Tarif. Der funktioniert so: Sie müssen keinen Vertrag eingehen, sondern kaufen für einen bestimmten Betrag (meist zwischen 10 und 25 ) Telefoneinheiten, die Sie dann abtelefonieren können. Das Guthaben bezahlen Sie per Überweisung, Kreditkarte, Lastschrift oder bar (z.B. bei den Discounter-Tarifen von Penny, Schlecker, Aldi etc.).

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: