Praxistipps

Geld sparen auf Auslandsreisen

Lesezeit: 2 Minuten Reisen ins Ausland sind oft sehr aufregend und manchmal auch teuer. Tipps zum Geld sparen sind da besonders hilfreich. Inzwischen ist es dank Kreditkarten ziemlich einfach geworden, in anderen Ländern zu bezahlen. Doch sie sind nicht immer die beste Wahl, etwa wenn es um Sicherheit und Gebühren geht.

2 min Lesezeit
Geld sparen auf Auslandsreisen

Autor:

Geld sparen auf Auslandsreisen

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn Sie eine Reise außerhalb der EU planen, werden Sie sich vorher wahrscheinlich darüber informieren, was die Benutzung des Handys vor Ort kostet. Ob Internet, SMS oder Anruf – niemand will nach der Rückkehr von einer teuren Rechnung des Telefonanbieters überrascht werden. Doch über die Konsequenzen von Zahlungen per Kreditkarte macht sich kaum jemand Gedanken.

Doch die Transaktionsgebühren können zwei bis drei Prozent der Summe ausmachen[KV(1] . Wer viel im Ausland unterwegs ist, sollte sich daher eine Kreditkarte besorgen, bei der für Transaktionen außerhalb Deutschlands keine Gebühren berechnet werden. Natürlich macht das nur Sinn, wenn die Jahresgebühr für eine solche Karte nicht höher ist als es die Transaktionsgebühren wären.

Gebühren lauern an jeder Ecke

Geld wechseln ist eine weitere Kostenfalle. Innerhalb der EU ist das freilich kein Thema, aber in allen anderen Ländern. Jedes Mal, wenn eine Währung in eine andere umgerechnet wird, passiert das zum aktuellen Wechselkurs. Davon profitieren Banken und Wechselstuben, denn sie behalten die Differenz zwischen dem Kurs zwischen Kauf- und Verkaufspreis der Währungen. Den Wechselkurs legt jeder Anbieter selbst fest und er ist erfahrungsgemäß dort am ungünstigsten, wo sich viele Touristen aufhalten, beispielsweise am Flughafen.

Wer Geld braucht, sollte es besser am Geldautomaten abheben. Aber auch hier entstehen Gebühren, wenngleich diese oft niedriger sind als in der Wechselstube. Hier empfiehlt es sich vor der Reise zu schauen, ob die eigene Bank vor Ort mit einer anderen kooperiert und Geld abheben dadurch kostenlos möglich ist. Wenn das nicht der Fall ist, kann es manchmal günstiger sein, auf andere Methoden zurückzugreifen. Wer etwa Geld im Ausland überweisen will, kann das auch mit einem Anbieter wie Western Union tun, der fast überall auf der Welt Filialen hat.

Einige Banken haben bestimmte Sicherheitssysteme für den Einsatz von Kreditkarten installiert. So kann es passieren, dass diese im Ausland abgelehnt wird, weil die Bank einen missbräuchlichen Einsatz durch Kriminelle befürchtet. Das ist vor allem in Ländern der Fall, die nicht so oft von Deutschen bereist werden. Überprüfen Sie daher vor Abflug, ob Sie Ihrer Bank mitteilen können, wohin Sie reisen. Oft ist das im Online-Banking möglich. So kann die Bank Zahlungen besser zuordnen und wird nicht misstrauisch.

Lieber bar zahlen

Trotz aller Bequemlichkeit, die Kreditkarten bieten: Bargeld ist noch immer die beste Option. So bleiben die Kosten stets unter Kontrolle, Sie benötigen keine PIN und die Kreditkarte kann nicht missbraucht werden. Natürlich haben es viele Diebe auch auf Bargeld abgesehen. Daher sollte man nur so viel wie möglich mitnehmen und den Rest in einem Safe im Hotel lassen.

Zum Schluss noch ein letzter Tipp zum Geld sparen auf Auslandsreisen: In manchen Ländern wird auf der Restaurantrechnung eine Servicegebühr ausgewiesen, die quasi schon das Trinkgeld ist. Schauen Sie daher auf die Rechnung, um für den Service nicht doppelt zu bezahlen. Andernfalls ist es üblich, fünf Prozent auf die Summe draufzuschlagen. Bei 40 Euro sind das zwei Euro und wenn Sie mit Service und Essen zufrieden waren, ist das sicher nicht zu viel.

Bildnachweis: Andrey Cherkasov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: