Gesundheit Praxistipps

Gefahren verdeutlichen: Auswirkungen der Kombination aus Pille und Rauchen

Lesezeit: < 1 Minute Im Kleingedruckten einer jeden Packung der Antibabypille wird unabhängig vom Hersteller auf das erhöhte Risiko hingewiesen, ein Blutgerinnsel, eine Embolie oder gar einen Schlaganfall zu erleiden. Besonders Frauen, die zudem noch rauchen, übergewichtig sind und an Bluthochdruck leiden, sind einem sehr hohen Risiko ausgesetzt. Vielen Patientinnen ist das aber gar nicht bewusst, gilt die Pille doch als sehr gut verträgliches und sicheres Verhütungsmittel. Tausende Betroffene mussten schmerzhaft das Gegenteil erfahren und unterstützen heute Aufklärungskampagnen.

< 1 min Lesezeit
Gefahren verdeutlichen: Auswirkungen der Kombination aus Pille und Rauchen

Gefahren verdeutlichen: Auswirkungen der Kombination aus Pille und Rauchen

Lesezeit: < 1 Minute

Gefährliche Kombination: Pille, Rauchen und Bluthochdruck

Die mit der Antibabypille täglich aufgenommene, große Menge an weiblichen Hormonen hat nicht nur Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit, sondern auf den gesamten Körper. Auch das System der Blutgefäße ist davon stark betroffen. Schon alleine die Einnahme der Pille ohne zusätzliche Risikofaktoren verdoppelt das Thromboserisiko. Kommen weitere Faktoren hinzu – wie das Rauchen, Übergewicht oder Bluthochdruck – so steigt das Risiko noch mal um ein Vielfaches. In den Beipackzetteln der Antibabypille ist diese Gefahr zwar vermerkt, aber viel zu wenige Frauenärzte klären ausführlich genug über das Risiko auf, klagen Betroffene.

Die Folgen: Von Blutgerinnsel bis Schlaganfall

Die Pille, Übergewicht, Rauchen und Bluthochdruck – sie alle gemeinsam erhöhen das Risiko von Gefäßablagerungen und Blutgerinnseln. Diese können sich lösen und dann im Körper durch die Blutgefäße wandern. Bleiben sie im Bein stecken, spricht man von einer Thrombose. Wandern sie bis zu Lunge, kann es zur lebensbedrohlichen Lungenembolie kommen. In den Herzkranzgefäßen können sie zum Herzinfarkt führen und in den Blutgefäßen zum Gehirn zu einem Schlaganfall.

Aufklärungskampagne von Betroffenen soll aufrütteln

Vor allem Mädchen im Teenageralter und junge Frauen verhüten heute gerne mit der Pille. Ihre Zuverlässigkeit und die gute Verträglichkeit sind dabei wichtige Entscheidungsfaktoren. Dass bei jedem Besuch beim Frauenarzt für das Folgerezept der Blutdruck gemessen wird, gehört zwar dazu, reicht aber nicht aus, um junge Frauen ausreichend zu schützen, warnen Experten und Betroffene. In groß angelegten Kampagnen geht es um Aufklärung – über die Gefahren der Kombination von Pille, Bluthochdruck und Rauchen.

Lebensgefährliche Nebenwirkungen machen die Einnahme der Pille bei Bluthochdruck und Rauchen zum enormen Risiko. Frauen mit einem entsprechenden Risiko sollten auf die Pille besser verzichten.

Quelle: RTL

Bildnachweis: Voyagerix / Adobe Stock

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: