Computer Praxistipps

Gefährliche Browser-Erweiterungen enttarnen

Lesezeit: < 1 Minute Eigentlich sind Erweiterungen für den Browser etwas Praktisches. Die kleinen Programme erfüllen nämlich Funktionen, die die Entwickler von Firefox, Chrome und Co. bisher nicht auf dem Plan hatten. So werden Surfkomfort und Sicherheit erhöht. Allerdings gibt es auch schwarze Schafe unter den Add-ons. Wie Sie solche gefährlichen Erweiterungen aufspüren, erfahren Sie in diesem Artikel.

< 1 min Lesezeit

Autor:

Gefährliche Browser-Erweiterungen enttarnen

Lesezeit: < 1 Minute

Wenn Sie alles aus Ihrem Browser herausholen wollen, kommen sich an Erweiterungen, so genannten Add-ons, nicht vorbei. Diese Tatsache machen sich aber leider auch die Entwickler von Schadprogrammen zu Nutze. Sie erstellen Apps, die tolle Funktionen versprechen, tatsächlich aber Ihr Surfverhalten ausspionieren oder Werbeeinblendungen aufrufen. Als Nutzer von Firefox und Google Chrome finden Sie mit Extension Defender einen wirkungsvollen Schutz gegen diese gefährlichen Erweiterungen.

So binden Sie Extension Defender in den Browser ein

Bei Extension Defender handelt es sich um ein Add-on, dass sich automatisch in Ihren Browser (Firefox und Google Chrome) einbindet und die Überwachung aller installierten Erweiterungen erlaubt. Klicken Sie also, je nach eingesetztem Browser, auf die Schaltfläche „Download from Chrome Store“ bzw. "Download from Firefox AMO". Anschließend installieren Sie das angebotene Add-on. Extension Defender bindet sich lediglich dezent in die Symbolleiste des Browsers ein.

So beseitigt Extension Defender gefährliche Add-ons

Das Programmsymbol von Extension Defender ist ein kleiner Schild, das sich in der Symbolleiste des Browsers einbindet. Wenn Sie eine Erweiterung oder mehrere Add-ons in Ihrem Browser installieren, die Extension Defender als Adware oder Spyware identifiziert, erscheint ein Zähler auf dem Icon, der die Anzahl der schädlichen Erweiterungen angibt.

Klicken Sie auf das Programmsymbol und dann auch "Scan now", um die Schadprogramme auszumachen. Extension Defender präsentiert Ihnen dann eine Liste mit allen gefährlichen Add-ons. Über einen Klick auf "Remove" und eine Bestätigung der Sicherheitsabfrage entfernen Sie die Erweiterungen. Bitte beachten Sie, dass anschließend ein Neustart des Browsers erforderlich ist.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: