Naturheilkunde Praxistipps

Gedächtnisschwäche mit Schüßlersalzen behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Beim Älterwerden lässt die Gedächtnisleistung in der Regel nach. Zu Beginn kann es vorkommen, dass man sich Namen oder Ereignisse immer schlechter merken kann. Die biochemischen Mineralsalze nach Dr. med. Schüßler können diesen Prozess lindern oder nach längerfristiger Einnahme sogar stoppen. Lesen Sie hier, wie Schüßlersalze bei Gedächtnisschwäche helfen können.

2 min Lesezeit
Gedächtnisschwäche mit Schüßlersalzen behandeln

Gedächtnisschwäche mit Schüßlersalzen behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Gründe der Gedächtnisschwäche

Die Gedächtnisschwäche kann mit einer Stoffwechsel- und Verteilungsstörung des Eisenphosphast zusammenhängen. Hierdurch werden dann zu wenige Sauerstoffmoleküle an die Erythrozyten (rote Blutkörperchen) verteilt. Dadurch kommt es zu einer verminderten Sauerstoffversorgung des Gehirnes und anderer wichtiger Organe des Körpers.

So können Sie die Gedächtnisschwäche mit Schüßlersalzen behandeln

Gingo-Präparate fördern eher weniger oder gar schlecht die Gehirndurchblutung. Beheben Sie diese Eisenphosphat-Verteilungsstörung durch die längerfristige Einnahme vom Schüßlersalz Nr. 3 Ferrum phosphoricum D6 mit jeweils 20 Tabletten pro Tag. Erst danach können entsprechende naturheilkundliche Präparate ihre volle Wirkung entfalten.

Kommt zu der Gedächtnisschwäche noch eine Erschöpfungsphase hinzu, kann das Gehirnstärkungsmineralsalz Nr. 5 Kalium phosphoricum D6 zusätzlich mit 3 x täglich 5 Tabletten eingenommen werden.

Gedächtnisschwäche und Konzentrationsstörungen gepaart mit innerer Unruhe oder Nervosität: Hier kann die Schüßlersalz-Paarung Nr. 3 Ferrum phosphoricum D6 und Nr. 14 Kalium bromatum D6 wahre Wunder bewirken. Man nehme morgens und abends die Nr. 3 mit 5 Tabletten und mittags die Nr. 14 Kalium bromatum D6 mit 10 Tabletten.

Tritt eine Vergesslichkeit mit einer nervösen Erschöpfung auf, so kann die Nr. 19 Cuprum arsenicosum mit 3 x täglich 7 Tabletten sehr hilfreich sein. Kupfer hat die Möglichkeit im Organismus die eventuellen Eisenverteilungsstörungen zu verhindern. Des Weiteren ist es ein wichtiges Mineralsalz für das Immunsystem.

Cholerische oder leicht reizbare Personen mit einer Gedächtnisschwäche fehlt in der Regel das biochemische Mineralsalz Nr. 17 Manganum sulfuricum D6. Hier von sollten dann 3 x täglich 5 Tabletten eingenommen werden.

Die Einnahmezeit aller oben aufgeführten biochemischen Mineralsalz-Empfehlungen sollte über einen längeren Zeitraum von mindestens 6 – 10 Wochen kur-mäßig angewandt werden.

Gedächtnisschwäche bei älteren Menschen

Um die Gedächtnisleistung hauptsächlich bei älteren Menschen steigern zu können, ist es ratsam ein Vitamin-B-Komplex-Mittel mit Folsäure zusammen einzunehmen. Hierdurch wird das Homocystein im Blut gesenkt und so kann die Mikrozirkulation im gesamten Organismus gesteigert werden. Als wichtiger Radikalfänger sollte auch die tägliche Einnahme von Vitamin C in Form von frischem Obst oder Gemüse nicht fehlen.

Vitamin E zusammen mit Selen senkt das Risiko des Verlustes an Gehirnzellen, somit ist das Gehirn gut für seine tägliche Leistungsfähigkeit ausgestattet. Es wird entsprechend durchblutet und kann die biochemischen Prozesse des Denkens und des Merkens entsprechend einsetzen. Der entsprechende Mangel an Mikronährstoffen, wie Vitamin E, kann durch Blutuntersuchungen festgestellt werden und durch Einnahme aufgefüllt werden.

Bildnachweis: © jedimaster/123rf.com Lizenzfreie Bilder

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: