Gesundheit Praxistipps

Geben Sie Stress keine Chance – Sorgen Sie für sich selbst!

Lesezeit: 2 Minuten Wir leben in einer Zeit, in der Stress, Leistungsdruck und Burnout alltäglich geworden sind. Jeder verlangt und erwartet etwas von Ihnen, und das möglichst schnell und möglichst perfekt – Stopp! Lassen Sie sich davon nicht stressen! In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie auf Ihr eigenes Wohlbefinden achten und Sie die Situation immer unter Kontrolle behalten.

2 min Lesezeit
Geben Sie Stress keine Chance – Sorgen Sie für sich selbst!

Geben Sie Stress keine Chance – Sorgen Sie für sich selbst!

Lesezeit: 2 Minuten

Täglich stoßen wir auf Dinge, die wir erledigen müssen, das aber eigentlich gar nicht wollen. Dies müssen nicht immer berufliche Gründe sein, es können auch zwischenmenschliche Aufgaben, beispielsweise ein unangenehmes Gespräch mit dem Partner oder die Erziehung eines Kindes sein.

In derartigen Situationen sollte man seine Gefühle verdrängen und sich auf das wesentliche konzentrieren. Passiert dies allerdings zu oft, sollte man sich ernsthaft mit einer Lösung des Problems und dem Abbau von Stress beschäftigen, da sich sonst verdrängte Emotionen anstauen und irgendwann nicht mehr zurückgehalten werden können.

Wichtig ist zu lernen, Nein zu sagen und nicht jeder Bitte des Freundes oder des Kollegen nachzukommen. Außerdem sollte man seine eigenen Grenzen kennen und diese respektieren. Dies fällt vielen Menschen schwer. Erst wenn man wirklich zur Ruhe gekommen ist, merkt man wie nötig dies war. Dieses Verhalten und das gezielte setzen von Grenzen kann man allerdings trainieren.

Dafür ist es wichtig, in sich selbst hineinzuhorchen und seine eigenen Gefühle und Bedürfnisse zu erkennen. Wer sich selbst und die eigenen Gefühle und Bedürfnisse schätzt, der ist mit sich selbst im Reinen. Es ist wichtig, sich einzugestehen, dass man Hilfe benötigt. Nur so kann man Hilfe zulassen! Besonders Menschen, die sich oft um andere kümmern oder einen Beruf im sozialen Tätigkeitsfeld ausüben, müssen lernen an sich selbst zu denken.

Folgende Aspekte sind wichtig:

  • In der Lage sein, etwas Wichtiges für sich selbst tun zu können
  • In der Lage sein, individuelle Grenzen, Stärken und Schwächen anzuerkennen
  • In der Lage sein, die persönlichen Stärken zu erkennen, wertzuschätzen und nicht zu unterschätzen
  • In der Lage sein, die persönlichen Bedürfnisse zu erkennen und ihnen zu folgen
  • In der Lage sein, sich auch mal etwas zu gönnen und das persönliche Wohlbefinden zu garantieren

Nun können Sie sich selbst überprüfen: Sind Sie in der Lage, all diese Punkte auszuführen? Sorgen Sie wirklich gut für sich selbst oder verdrängen Sie Ihre Bedürfnisse doch manchmal? Sollte die Antwort Nein sein, ist es ratsam, sich eine Auszeit zu nehmen und ganz in Ruhe darüber nachdenken, wie es um Ihre Selbstfürsorge steht – leben Sie gesund, entspannen Sie sich, haben Sie genug Zeit für Ihre Freunde und Verwandten?

Denken Sie darüber nach, welche Ereignisse und Erfahrungen in Ihrem Leben besonders positiv waren, und Sie glücklich gemacht haben. Wenn möglich, wiederholen Sie diese! Unternehmen Sie etwas mit Freunden, nehmen Sie sich Urlaub, gönnen Sie sich ein verlängertes Wochenende! Achten Sie darauf, nicht in einen monotonen (Arbeits-) Alltag zu verfallen, sondern bringen Sie immer wieder Abwechslung und Schwung in Ihre tägliche Routine. Kümmern Sie sich gut um sich selbst und Ihr Körper und Geist werden es Ihnen danken!

Bildnachweis: tata_cos / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: