Haus & Garten Praxistipps

Gartengestaltung – diese Baumarten eignen sich für eine schöne Hecke

Lesezeit: 2 Minuten Sie möchten in Ihrem Garten eine Hecke? Aber nicht jede Baumart eignet sich dafür. Hier erhalten Sie einen Überblick über die Baumarten, die sich besonders gut für die Gestaltung einer schönen Hecke eignen.

2 min Lesezeit
Gartengestaltung - diese Baumarten eignen sich für eine schöne Hecke

Gartengestaltung – diese Baumarten eignen sich für eine schöne Hecke

Lesezeit: 2 Minuten

Buchsbaum – robust und pflegeleicht

Der Buchsbaum hat ein sehr dichtes Blattwerk und ist deshalb als Hecke sehr beliebt. Er bietet dadurch einen ganzjährig grünen Sichtschutz und ist dabei pflegeleicht und robust. Allerdings benötigen Sie ein wenig Geduld. Denn der Buchsbaum wächst sehr langsam. Leider hat die Buchsbaumhecke auch einen Nachteil. Die Blätter des Buchsbaums sind giftig. Von daher sind Buchsbäume in einem Familiengarten mit Kindern eher weniger geeignet.

Hainbuche – für die Gestaltung einer geraden Hecke

Die Hainbuche eignet sich besonders gut für die Gestaltung einer geraden Hecke. Im Jahresverlauf zeigt die Hainbuche ein variantenreiches Farbenspiel. Sie ist hellgrün im Frühjahr, dunkelgrün im Frühsommer und goldgelb im Herbst. Außerdem hat die Hainbuche eine gute Schnittverträglichkeit. Sie können sie zurechtschneiden, wie Sie möchten, sie wird es Ihnen immer verzeihen. Allerdings verliert die Hainbuche schon früh ihre Blätter, sodass sie im Winter keinen Wind-, Lärm und Sichtschutz bietet.

Rotbuche – sehr guter Wind-, Lärm- und Sichtschutz

Die Rotbuche ist aufgrund ihres dichten Laubs ein sehr guter Wind-, Lärm- und Sichtschutz. Die Blätter der Rotbuche bieten besonders im Herbst ein farbenfrohes Spiel. Wenn Sie die Rotbuche als Heckenpflanze wählen, müssen Sie sie regelmäßig schneiden. Besonders die langen Seitentriebe müssen stets eingekürzt werden. Beschnittene Rotbuchen behalten ihr Blattwerk auch im Winter. Die braunen Blätter fallen erst im Frühjahr ab, sodass eine Hainbuchenhecke auch im Winter einen guten Schutz bietet.

Hemlocktanne – der immergrüne Nadelbaum

Wenn Sie keine Laubbäume mögen, sondern eher Nadelbäume bevorzugen, dann sollten Sie die immergrüne Hemlocktanne für die Gestaltung einer Hecke nehmen. Für einen großen Garten eignet sich die Hemlocktanne ausgezeichnet, da sie aufrecht, aber auch breit und kegelig wächst.

Eibe – die schönste Baumart für eine Hecke, aber extrem giftig

Die Eibe ist ebenfalls ein Nadelbaum und zählt zu den schönsten Baumarten für eine Hecke, da ihre Nadeln sehr dicht und dunkel sind. Dadurch bietet die Eibe einen ganzjährigen Wind-, Lärm- und Sichtschutz. Aber trotz der Schönheit ist die Eibe extrem giftig. Bedenken Sie dies bei der Gestaltung einer Hecke. Besonders, wenn Kinder Ihren Garten nutzen oder Sie oder Ihr Nachbar Pferde besitzen. Gerade die Nadeln sind für Pferde extrem giftig.

Weitere Artikel zum Thema Haus & Garten erhalten Sie hier auf experto.de:

Bildnachweis: Dmitry Naumov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: