Haus & Garten Praxistipps

Gartenbewässerung: Wichtig für neue Pflanzen

Lesezeit: 2 Minuten Frisch gepflanzte Gehölze und andere Gewächse bis hin zum Rollrasen brauchen bis zur optimalen Wurzelbildung zusätzliche Bewässerung.

2 min Lesezeit
Gartenbewässerung: Wichtig für neue Pflanzen

Gartenbewässerung: Wichtig für neue Pflanzen

Lesezeit: 2 Minuten

Von der Baumschule in die Erde

Gehölze ohne Topfballen verlieren beim Umsetzen Wurzelwerk. Daher ist der Pflanzschnitt wichtig, um Wurzel- und Blattwerk wieder in ein Gleichgewicht zu bringen.

Wurzeln von innen nach außen

Trotzdem ist die Bewässerung hier und auch bei Topfballen sowie Ballenpflanzen notwendig, da in der Baumschule ein möglichst kompaktes Wurzelwerk durch Umpflanzen u. a. geschaffen wird. Die für die Wasserversorgung wichtigen Faserwurzeln liegen daher sehr dicht am Mittelpunkt der Pflanze und entwickeln sich erst nach der Pflanzung bis zur Außenkante des Gehölzes.

Da Regen aber weitestgehend an der Außenkante der Gehölze von den Blättern herunter tropft, muss – besonders bei Bäumen – der stammnahe Wurzelbereich mit Wasser versorgt werden, bis die Faserwurzeln die Regentraufe erreicht haben. Dies ist bei Sträuchern nach ca. 1 Jahr, bei Bäumen nach ca. 2-3 Jahren der Fall.

Großer Durst bei Bäumen

Der Gießrand sollte in etwa doppelt so groß sein wie der Durchmesser des gelieferten Balles bei einer Höhe von ca. 15 – 30 cm. Bei der Pflanzung ist der Baum gut einzuschlämmen (ca. 100 Liter je Baum). Allgemein liegt der Beginn der Bewässerung spätestens am 20. April. Bei zeitigen Frühjahren ist er entsprechend vorzuverlegen; spätestens ist mit Beginn des Laubaustriebes zu starten.

Den größten Wasserbedarf haben die Bäume beim Laubaustrieb und rund um den 24. Juni (Johannistrieb). Der Wässerungsrhythmus liegt während der Vegetationszeit bei ca. alle 10 Tage. Er kann nur bei mehr als 20 mm Niederschlag an einem Regentag innerhalb einer Woche verlängert werden. Bei jedem Wässerungsgang sind ca. 100 Liter je Baum einzubringen. Das Ganze muss mindestens zwei Jahre lang erfolgen.

Das brauchen Sträucher u. a.

Hier die Wassermenge bedeutend geringer als bei Bäumen. Je Quadratmeter Pflanzfläche sollen ca. 10 Liter aufgebracht werden. Das Wässern muss hier etwa 1 Jahr erfolgen.

Rollrasen nicht vergessen

Nur die korrekte Bewässerung gewährleistet das Anwachsen und die entsprechende Benutzbarkeit des Rollrasens. Wenn keine Niederschläge fallen, es warm ist und dabei noch ein Wind geht, ist der Rasen täglich ca. 30 Min. mit dem Rasensprenger zu beregnen. Bei kühler Trockenheit ist der Rasen alle 2 Tage ca. 30 Min. mittels Rasensprenger zu wässern.

Auch wenn es regnet (außer bei sehr ergiebigen Niederschlägen) sollte alle 2 Tage ca. 15 min. mit dem Rasensprenger gewässert werden. Das Wasser darf wegen Verbrennungsgefahr nicht bei Sonnenschein aufgebracht werden. Der Himmel sollte bedeckt sein oder es werden die Morgen- bzw. Abendstunden genutzt.

Bildnachweis: Nenov Brothers / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: