Haus & Garten Praxistipps

Garten: Kräuter ernten und trocknen

Lesezeit: < 1 Minute Kräuter aus dem eigenen Garten schmecken nicht nur gut, sie sind auch gesund. Der beste Zeitpunkt für die Ernte ist der frühe Vormittag, nachdem der Tau verdunstet ist. Am aromatischsten sind die Blätter übrigens, wenn sie einige Tage hintereinander Sonne hatten. An trüben Regentagen büßen sie an Geschmack ein.

< 1 min Lesezeit

Garten: Kräuter ernten und trocknen

Lesezeit: < 1 Minute
Zuviel Kräuter? Kein Problem! Die gängigste und am wenigsten aufwändige Methode zur Konservierung von Kräutern ist das Trocknen. Getrocknete Pflanzen oder Pflanzenteile eignen sich hervorragend zur Zubereitung von Tees und zum Würzen. Sie lassen sich in gut verschlossenen Dosen oder Gläsern über lange Zeit aufbewahren.

Duschen Sie die zum Trocknen vorgesehen Kräuter im Garten frühmorgens kräftig mit einer Gießkanne und ernten Sie abends, wenn sie trocken sind. Die Pflanzen werden nun zu lockeren Sträußen gebunden und kopfüber an einem schattigen, luftigen Platz zum Trocknen aufgehängt. Bei direktem Sonnenlicht oder zu langer Trockenzeit verfärben sie sich grau oder braun und verlieren einen Großteil ihres Aromas. Getrocknete Kräuter sollten grün bleiben.

Jedes Kraut wird gesondert getrocknet. Vermischen Sie daher keine aromatischen Arten mit anderen.
 

Nicht vergessen: Getrocknet lassen sich manche Kräuter nur noch schwer identifizieren. Ein Etikett erleichtert das Wiedererkennen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: