Essen & Trinken Praxistipps

Ganz einfach Sushi selber machen

Lesezeit: 2 Minuten Sushi ist wohl das beliebteste japanische Essen in Deutschland und nebenbei auch noch kalorienarm, fettarm und gesund. Um Sushi zu essen müssen Sie aber nicht immer in ein teures Restaurant gehen, Sie können es auch ganz leicht selber machen!

2 min Lesezeit
Ganz einfach Sushi selber machen

Ganz einfach Sushi selber machen

Lesezeit: 2 Minuten

Utensilien um Sushi selber zu machen

Zum Sushi selber machen benötigen Sie unbedingt ein scharfes Messer, um den Fisch und am Ende auch die fertigen Röllchen gut schneiden und portionieren zu können. Ein weiteres wichtiges Utensil ist die Bambusmatte, die Sie unbedingt brauchen, um das Sushi zu rollen. Wir stellen Ihnen an dieser Stelle die gerollten Sushi vor. Diese sind die bekanntesten, zumindest in Deutschland.

Sushi selber machen ist ganz leicht

  • Waschen Sie zuerst den Reis. Geben Sie ihn dafür in ein feines Sieb und spülen Sie ihn so lange unter dem Wasserhahn durch, bis das Wasser ganz klar ist.
  • Bringen Sie den Reis dann mit der gleichen Menge Wasser zum Kochen und lassen Sie ihn dann so lange bei zurückgedrehter Hitze köcheln, bis das Wasser aufgesaugt ist. Wichtig ist, dass der Reis nicht matschig wird, deshalb sollten Sie ihn rechtzeitig vom Herd nehmen.
  • Würzen Sie den Reis nun pro Tasse mit 6 Esslöffeln Reisessig, 5 Esslöffeln Zucker und 4 Esslöffeln Salz.
  • Der Reis muss dann komplett erkalten, damit Sie ihn weiter verarbeiten können.

Wenn Sie Sushi selber machen, geht alles ganz nach Ihrem Geschmack

  • Nehmen Sie, um im nächsten Schritt das eigentliche Sushi machen zu können, die Bambusmatte und legen Sie ein Algenblatt (Nori) darauf.
  • Verteilen Sie auf dem Algenblatt eine Schicht des abgekühlten Reis. Nehmen Sie aber nicht zu viel, sonst lässt das Sushi sich später nicht mehr rollen.
  • Feuchten Sie Ihre Finger an, bevor Sie den Reis verteilen, dann klebt er nicht mehr so stark. Die oberen zwei Zentimeter des Algenblatts sollten Sie leer lassen, so rollt es sich leichter.

Für die Füllung verwenden Sie das was Ihnen schmeckt. Fisch, Eier, Gurke, Ingwer… – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

  • Legen Sie die Füllung auf den unteren Teil des Algenblattes und rollen Sie mit Hilfe der Bambusmatte das Sushi zu einer Rolle.
  • Mit den zwei leergelassenen Zentimetern lässt sich die Rolle nun gut schließen.
  • Schneiden Sie die Rolle in zwei bis drei Zentimeter dicke Scheiben und richten Sie diese schön an.

Guten Appetit!

Bildnachweis: Uzhursky / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: