Krankheiten Praxistipps

Ganglion: Beachten Sie auch die psychischen Ursachen

Lesezeit: 2 Minuten Das Ganglion ist eine Geschwulst, die vor allem am Handgelenk und an den Fingern auftritt. Als Ursache gilt eine Überbeanspruchung. Zur Therapie wird Ruhigstellung empfohlen. Das heißt, die Patienten waren vorher viel zu unruhig, viel zu geschäftig. Erfahren Sie in diesem Artikel die Hintergründe und was sie tun können, um die Bildung neuer Ganglien zu verhindern.

2 min Lesezeit

Ganglion: Beachten Sie auch die psychischen Ursachen

Lesezeit: 2 Minuten

Menschliche Baustellen

Emsige und rührige Menschen haben meist viele "Baustellen". Darunter sind eigene Belange, also eigene Baustellen, aber ich habe die Erfahrung gemacht: Es sind bei Reizzuständen wie dem Ganglion fast immer auch fremde Baustellen, also Belange von Mann, Freund oder Kind, die Sie belasten.

Es sei schon vorweggenommen: Der Reizzustand kommt von zu vielen Sorgen. Beginnen Sie in Ihrem eigenen Interesse noch heute, die meisten dieser Aufgaben umzuverteilen. Auch an diejenigen, von den Sie glauben sie könnten das nicht. Dann werden die nervlichen Belastungen abnehmen.

Tipp: Setzen Sie sich in Ruhe hin und überlegen Sie, aus welchen Baustellen Sie sich zurück ziehen können ohne dass alles zusammenbricht. Sprechen Sie mit den Betroffenen und machen Sie klar: "Ich werde mich in Zukunft nur noch um deine Sachen kümmern, wenn es wirklich brennt!" Sie werden erstaunte Gesichter sehen, weil man sich darauf verlassen hat, dass Sie helfen. Ich weiß, dass dieser Schritt sehr schwer ist. Denn, seien wir ehrlich, er bedeutet einen Verlust der Macht über das Schicksal anderer.

Homöopathie kann sehr schön auf die nervöse und überbeanspruchte Seele wirken. Es gibt Hunderte von Mitteln für Personen, die emsig durchs Leben hasten und überall ihre Hand im Spiel haben. Der Homöopath wird Ihnen helfen, damit Sie nicht eine soeben überwundene Sorge am nächsten Tag durch eine neue ersetzen.

Das Problem Arbeit

Auf das Thema "Arbeit" angesprochen, werden Sie sicherlich sagen: "Ja, ich setze mich sehr ein, aber es ärgert mich wenn die Kollegen meine Arbeit nicht so ernst nehmen!" Sie haben 120 Prozent Leistung gebracht und wurden dafür vielleicht noch nicht einmal gelobt. Warum also diese Schufterei? Sie wollen Ihre Arbeit gut gestalten, vor allem Zeit sparen, aber Sie verzetteln sich oft. Woran liegt das? Sie haben 1000 Dinge am Tag zu erledigen und alles soll perfekt und stimmig sein. Das schafft niemand!

Die Arbeit wächst Ihnen also über den Kopf. Das führt zu Angstzuständen, Gefühlen von Minderwertigkeit und letztlich zu einer der nervösen Beschwerden wie der Bildung eines Ganglions.

Tipp: Machen Sie Ihre Arbeit hundertprozentig, aber legen Sie keine Schippe mehr drauf. Behalten Sie Ihr Herzblut für zuhause, für Ihre Hobbys, Ihr Lebensziel oder etwas anderes, das sie liebgewonnen haben. Das bedeutet nicht Dienst nach Vorschrift, sondern dass Sie Ihre Seele nicht an den Arbeitgeber verkaufen. Ihre Kinder, ihr Partner haben sich daran gewöhnt, dass Sie sich um 1000 Dinge kümmern.

Die wirkliche Herausforderung liegt jetzt darin, dass Sie es aushalten müssen, wenn etwas nicht so genau und so fantastisch differenziert geleistet wird wie Sie es gemacht hätten. Ich wünsche Ihnen gute Besserung!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: