Hobby & Freizeit Praxistipps

Gaming Schreibtisch – ein Muss für das moderne Kinderzimmer?

Ein Gaming Schreibtisch im Kinderzimmer? Vielleicht sagt der eine oder andere jetzt, dass ein Gaming Schreibtisch nur etwas für Erwachsene ist. Wieso kann ein solcher Schreibtisch sinnvoll sein? Wie baust Du das Zimmer Deiner Kinder zukunftsorientiert auf? Wir geben Dir einen Einblick in das perfekte Kinderzimmer für jedes Kind. Von klassischem Design bis Gaming Zimmer ist alles dabei.

Gaming Schreibtisch - ein Muss für das moderne Kinderzimmer?

Gaming Schreibtisch – ein Muss für das moderne Kinderzimmer?

Das Babyzimmer

„Wir sind schwanger!“ Die Familie und die engsten Freunde sind bereits informiert. Die ersten Gedanken kreisen schon um das neue Leben. Vielleicht ist sogar schon der erste Body für das Baby gekauft. Was ist der nächste Schritt? Es muss alles vorbereitet werden, damit der Neuankömmling sein eigenes Reich bekommt. Ein Reich, in dem sich der kleine Familienzuwachs wohlfühlen wird. Wie gestaltet man ein Zimmer für ein Kind, dessen Vorlieben man noch nicht kennt?

Das ist nicht einfach und eins ist klar: das Zimmer wird in den ersten Jahren mehrfach umgestellt, renoviert und neu designt. Doch gibt es ein paar Klassiker, die viele Kinderjahre überdauern. Was zählt dazu? Da ist zum einen das Bett. Ein Bett, das mitwächst ist ideal. Beliebt sind Bettchen in der Größe 90 x 200 cm. Aber auch die Größen 60 x 120 cm 70 x 140 cm sind sehr beliebt. Passend dazu empfiehlt sich eine gemütliche Matratze. Es reicht vom Neugeborenen und je nach Wachstum sogar bis zur Einschulung. Das ist eine lohnende Investition für ungefähr 6 Jahre.

Zu dem passenden Bett für Dein Baby gehört selbstverständlich auch die passende Kindermatratze. Gerade am Anfang sind die Wirbelsäulen der Kleinen anfällig. Für eine gute Entwicklung müssen sie geschont werden und für kleine Wirbelsäulen angepasst sein. Schau doch mal in unserem Ratgeber. Dort findest Du eine Checkliste mit den wichtigsten Eigenschaften für Matratzen und eine Auflistung der neun besten Kindermatratzen.

Ein weiteres Muss im Kinderzimmer ist ein Kleiderschrank. Dieser sollte groß genug sein, sodass es sogar noch ein Kind oder Jugendlicher zukünftig nutzen kann. Idealerweise kaufst Du einen Klassiker, der nicht aus der Mode kommt. Helle oder neutrale Töne haben sich hier bewährt. Schränke in Weiß oder Schwarz mit Edelstahlelementen waren vor 50 Jahren schick und werden es noch lange Zeit bleiben. Vielleicht hast Du Glück und es trifft später sogar den Geschmack der Teenager.

Auch im Kinderzimmer gilt: weniger ist mehr! Babys und Kleinkinder benötigen nicht viel Schnickschnack. Viel wichtiger ist ihnen Platz zum Spielen. Lass also bei Deinen Überlegungen zum Kinderzimmer genug freie Fläche, dass sich die Kleinen austoben können.

Vom Baby zum Gamer

Du denkst, das ist ein krasser Sprung? Ja vielleicht. Doch viele Kinder kommen bereits im Kita-Alter oder früher mit Medien in Kontakt. Seien es Eltern, die fernsehen und online surfen, oder sie selbst spielen auf dem Tablet Online-Spiele. Fakt ist, Kinder werden früh mit aller Art von Technik konfrontiert. Wichtig ist, dass Kinder verantwortungsvollen Umgang mit der Technik lernen. Das beginnt mit der Kinderzimmerausstattung – Die Ausstattung sollte Kinder schützen, ohne sie einzuschränken. Es sollte ein gesundes Maß zwischen Technik und Grenzen geben. Konzentriere Dich in den Anfangsjahren auf Technik, die fördert und nicht die Entwicklung der Kinder behindert. Eine Methode, Kinder an Technik heranzuführen ist die Toniebox. Was ist die Toniebox?

Kurz gesagt, ist eine innovative Toniebox ein Audiowürfel für Geschichten und Geräusche. Sie ist ein gepolsterter Würfel mit Öhrchen. Über diese Öhrchen kann Dein Kind die Lautstärke regeln. Kleine Figuren, die Kreativtonies, können mit Hörbüchern und Musik befüllt werden. Diese Figuren werden auf die Box gestellt und geben die ausgewählte Musik oder die Geräusche wieder. Du befüllst die Toniebox und Dein Kind entscheidet, welche Geschichte oder welche Musik es hören möchte, indem es den jeweiligen Tonie auf die Box stellt. Die Würfelbox soll für Kinder zwischen zwei und sechs Jahren geeignet sein. Deshalb enthält sie auch keinen Bildschirm. Gerade in den ersten Jahren sind Kinder sehr fixiert auf flackernde Bildschirme. Die Toniebox ist zwar ein Stück Technik, fördert jedoch das Lernverhalten der Kinder – und das ohne Bildschirm. Sie ist robust und führt die Kleinen langsam an die Technik heran. Die Vorauswahl der Inhalte trefft Ihr als Eltern. Den Rest machen die Kids selbstständig.

Die passende Einrichtung

Nicht jedes Kind ist ein Gamer oder wird zum Gamer. Doch Technik wird mittlerweile schon früh benötigt. Für Hausarbeiten ist oft Internetrecherche notwendig. Während der Pandemie wurde das Home-Schooling eingeführt und hat die Schule nach Hause verlagert. Damit das Kinderzimmer nicht ein besseres Ausweichbüro wird, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Die Wahl des richtigen Schreibtisches sowie des Bürostuhles sind essenziell. Dein Kind benötigt Platz und eine gute Sitzgelegenheit in Form eines ergonomischen Bürostuhles. Es wird schließlich viele Stunden an seinem Arbeitsplatz verbringen. Diese Stühle gibt es in vielen Varianten für Kinder und Jugendliche. Mitwachsende Modelle sind je nach Körpergröße für Dein Kind einstellbar.

Kommen wir zum Schreibtisch. Dein Kind wird an diesem Schreibtisch lernen, Spiele spielen und Dinge lagern. Er sollte also groß genug sein für das Technikequipment sowie eine Ecke zum Arbeiten bieten. Gaming Schreibtische bieten viel Platz. Sie gehen über Eck, können L-förmig oder oval sein. Sie bieten genug Platz und Stauraum für kleine und größere Kinder.

Fazit: Die perfekte Ausstattung für das Kinderzimmer

Auch wenn Du am Anfang noch nicht weiß, was Dein kleiner Racker lieben wird, kannst Du das perfekte Zimmer gestalten. Halte Dich an zeitlose Klassiker und lass ihm Freiraum und Platz zum Spielen. Achte auf Qualität statt Quantität. Besonders in Bezug auf die Matratze und den Sitzplatz Deines Kindes. Technik gehört zu einem Kinderzimmer dazu. Sie sollte das Lernverhalten und die Entwicklung des Kindes fördern. Am besten Du wählst technische Geräte immer auf Basis des Alters Deiner Kinder aus. Deine Kids und auch Teenager werden ihre Zimmer lieben.

Bildnachweis: DC Studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: