Gesundheit Praxistipps

Fußpflege für Sportler: So läuft es sich schmerzfrei

Lesezeit: 2 Minuten Je nach Sportart müssen die Füße eine ganze Menge aushalten: Beim Joggen beispielsweise müssen sie das gesamte Gewicht des Joggers abfangen – und das bei jedem Schritt! Dass Füße da oftmals eine besondere Pflege brauchen, liegt auf der Hand. Was es als Sportler bei der Fußpflege zu beachten gibt, erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit
Fußpflege für Sportler: So läuft es sich schmerzfrei

Fußpflege für Sportler: So läuft es sich schmerzfrei

Lesezeit: 2 Minuten

Es gibt nur wenige Sportarten, die die Füße wenig belasten. Sogar beim Schwimmen sind gesunde, gepflegte Füße wichtig, denn rissige Haut und eingewachsene Nägel bieten hervorragende Bedingungen für Fußpilz. Generell ist Fußpilz ein unschönes Thema für Ausdauersportler. Vor allem Jogger sollten auf ihre Fußgesundheit achten, denn feuchtes Klima in den Laufschuhen, schlecht geeignete Socken und schlechte Fußhygiene erhöhen das Fußpilzrisiko erheblich.

Daher sollte die Fußpflege für Sportler immer wichtig sein.

Vorsorge: So schützen Sie Ihre Füße vor dem Sport

Je nach dem, ob Sie nur ins Fitnessstudio wollen oder einen 10-Kilometerlauf vor sich haben, bieten sich verschiedene Formen der Vorsorge der Fußpflege für Sportler an. So oder so lohnt es sich aber, eine Schutzcreme aufzutragen. Diese enthalten Stoffe, die die Haut weich und geschmeidig machen. So wird schmerzhaftes Einreißen vermieden. Auch die Wahrscheinlichkeit, sich Blasen zu holen, wird durch eine Schutzschicht der Creme vermindert.

Generell sollten Sportler ihre Füße regelmäßig auf Hühneraugen, Druckstellen, übermäßige Hornhaut oder Hautveränderungen untersuchen. Während etwas Hornhaut schnell selbst beseitigt werden kann, sind Ekzeme, Hühneraugen und ähnliches ein klarer Fall für einen zertifizierten Podologen.

Wichtig sind zudem vor allem bei Ausdauersportarten wie Joggen sehr gut sitzende Schuhe und Socken, die knautschfrei die gesamte Strecke überstehen. Gute Sportsocken müssen nicht teuer sein, bei Laufschuhen lohnt es sich jedoch, etwas mehr Geld zu investieren. Die Schuhe sollten so sitzen, dass auch bei längeren Strecken keine Blasen oder Druckpunkte entstehen.

Im Sportfachgeschäft kann man seinen Laufstil analysieren lassen und bekommt Empfehlungen für die passenden Schuhe. Auch Sporteinlagen sind für manche Sportler eine sinnvolle Investition.

Nachsorge: Optimale Fußpflege nach dem Sport

Nach dem Sport ist die Haut meist recht weich und somit in gutem Zustand für ausgiebige Fußpflege. Um das Schneiden der Nägel zu erleichtern, bietet sich ein Fußbad an. Dafür benötigen Sie lediglich eine Schüssel, die groß genug ist, um beide Füße hineinzustellen. Notfalls tut es auch die Badewanne, in die knöcheltief Wasser eingelassen wird.

Für einen angenehmen Duft und zusätzliche Pflege sorgt ein Badezusatz. Im Drogeriemarkt und in der Apotheke gibt es Badezusätze speziell für Fußbäder zu kaufen, die vitalisieren und pflegen sollen.

Angenehm und vitalisierend wirken auch Glasmurmeln, die in das Fußbad gegeben werden. Diese können mit den Zehen gegriffen werden, zwischen den Füßen hin- und hergerollt werden und bieten so eine kleine Massage. Zudem werden durch Greifübungen mit den Zehen die Fußmuskeln trainiert, was – wenn es regelmäßig gemacht wird – Fußfehlstellungen vorbeugen kann. Besonders Läufer profitieren dabei von einer gesunden Fußmuskulatur.

Um eventuelle Hornhaut zu entfernen, sollte man zu einem Bimsstein greifen. Dieser entfernt abgestorbene Haut, birgt jedoch ein deutlich geringeres Verletzungsrisiko als ein Hornhauthobel. Beste Ergebnisse erzielt man, wenn der Bimsstein während des Fußbades eingesetzt wird.

Wer hartnäckige, verdickte Hornhaut hat, sollte damit jedoch zur Fußpflege. Dort wird der Fuß professionell gepflegt und es werden Hinweise zur weiteren Pflege gegeben sowie Fragen beantwortet. Zudem lohnt es sich in diesem Fall nachzuforschen, woher die Druckstellen kommen, die die Hornhaut verursachen.

Vor allem als Läufer sollte man beim Entfernen von Hornhaut jedoch Vorsicht walten lassen. Die Hornhaut ist zwar nicht unbedingt ansehnlich, schützt den Fuß jedoch vor Belastungen. Wird zu viel Hornhaut entfernt, kann das Laufen im schlimmsten Fall unangenehm werden. Daher sollten vor allem Jogger, die regelmäßig weite Distanzen laufen, ihren Füßen lieber ein wenig Hornhaut gönnen, diese aber gut pflegen.

Für die Fußpflege für Sportler bieten sich Fußcremes an, da diese reichhaltiger sind als Bodylotions oder Handcremes. Wer Hornhaut loswerden möchte, kann Hornhaut-Reduzier-Cremes aus dem Drogeriemarkt nutzen. Andere Cremes erfrischen die Füße, wärmen sie oder schützen vor zukünftiger Belastungen. Welche Creme einem am meisten zusagt, findet man durch Ausprobieren meistens schnell heraus.

Bildnachweis: Kzenon / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: