Essen & Trinken Praxistipps

Fünf heiße Tipps für Ihre Strandfigur

Lesezeit: 2 Minuten Der Blick in den Spiegel zeigt: die Pfunde müssen runter. Aber wie? Schon wieder eine Diät? Wenn ja, welche ist die richtige? Ändern Sie doch einfach in kleinen Schritten Ihr Essverhalten und erhalten Sie sich Ihre Lebensfreude - ohne Diät und ohne Hungern.

2 min Lesezeit
Fünf heiße Tipps für Ihre Strandfigur

Fünf heiße Tipps für Ihre Strandfigur

Lesezeit: 2 Minuten

Tipp 1: Wählen Sie die richtigen Lebensmittel

Manche Lebensmittel machen richtig lange satt. Manche dagegen weniger. Das alles wirkt sich natürlich auf Ihre Strandfigur aus. Lebensmittel, die das Abnehmen beschleunigen sollen sind Eier, Salat, grüner Tee und scharfe Gewürze.

Ein Gericht aus Eiern zum Frühstück sättigt mehr und hält länger als Brot mit Konfitüre. Das Eiweiß sorgt dafür, dass der Blutzucker sich nur wenig erhöht und der Heißhunger ausbleibt. Vor dem Mittagessen einen Salat mit einer Vinaigrette aus Essig und Olivenöl bremst den Appetit auf die nachfolgende Hauptspeise. Der Essig verlangsamt die Passage durch den Darm und Olivenöl sättigt mehr als andere Speiseöle.

Steigen Sie um auf grünen Tee. Ihr Stoffwechsel wird angeregt und die Fettverbrennung unterstützt. Außerdem senkt grüner Tee das schlechte LDL-Cholesterin.

Scharfe Gewürze wie beispielsweise Chili oder Ingwer fördern die Durchblutung. Sie regen den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an.

Tipp 2: Das Sättigungsgefühl fördern

Trinken Sie vor allen Mahlzeiten ein Glas Wasser. Das Wasser füllt Ihren Magen und das Sättigungsgefühl tritt früher ein. Wasser ist auch ideal für zwischendurch, um den kleinen Hunger auszubremsen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass viel Trinken den Stoffwechsel beschleunigt. Bei einer täglichen Trinkmenge von zwei Liter Wasser, können Sie bis zu 100 kcal zusätzlich einsparen.

Tipp 3: Greifen Sie lieber zu Gemüse als zu Obst

Eine wissenschaftliche Studie der University of California zeigt, dass Fruchtzucker ähnlich negative Auswirkungen hat wie der raffinierte Haushaltszucker. Fürs Abnehmen ist es somit besser, vermehrt Gemüse zu verzehren als auf Obst zu setzen. Ideal ist ein Verhältnis von etwa 400 Gramm Gemüse zu 200 Gramm Obst pro Tag.

Tipp 4: Eiweiß ist gut fürs Abnehmen

Joghurt, Geflügel, Fisch, Buttermilch sättigen besonders lange, sind arm und mager und eignen sich ideal für einen guten Start in den Tag. Eiweiß (Protein) regt Ihren Körper an, mehr Hormone freizusetzen, die für das Sättigungsgefühl verantwortlich sind.

US-Wissenschaftler haben außerdem festgestellt, dass Eier mit ihrem hohen Proteinanteil eine Diät unterstützen können. Eier zum Frühstück, so die Wissenschaftler weiter, begünstigen das Abnehmen. Bei Problemen mit dem Cholesterin bitte Ihren Hausarzt befragen.

Tipp 5: Reduzieren Sie Fett und Zucker langsam

Fett lässt unser Essen gut schmecken. Reduzieren Sie Ihren Fettanteil am Essen langsam, um sich an die veränderte Geschmackssituation besser anpassen und gewöhnen zu können.

Ähnlich verhält es sich mit Zucker. Reduzieren Sie nach und nach die Menge an Zucker, die Sie gewohnt sind. Nach wenigen Wochen schmeckt dann ein ungesüßter Kaffee genauso gut wie einer mit Zucker.

Bildnachweis: paultarasenko / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: