Lebensberatung Praxistipps

Frühlingsanfang 2010: Diese Modetrends sollte „frau“ kennen

Lesezeit: 3 Minuten Die ersten Krokusse und Schneeglöckchen kündigen ihn an: den Frühlingsanfang. Spätestens, wenn die Natur wieder grünt und Farbkleckse durch die bunten Frühlingsbotschafter bekommt, haben auch wir keine Lust mehr auf die tristen Farben des Winters. Bei uns lesen Sie, wie Sie sich modisch an die Farbenpracht des Frühlings anpassen.

3 min Lesezeit

Frühlingsanfang 2010: Diese Modetrends sollte „frau“ kennen

Lesezeit: 3 Minuten

1. Trend für den Frühlingsanfang 2010: Muster und Grafiken
Passend zum Frühlingsanfang lautet die Devise: Fröhlich, schräg und stylish. Die Kollektionen für die Frühjahr/Sommer-Saison zeigen Blumengrafiken, abstrakte Zeichnungen oder streng geometrische Formen. Kunst kommt jetzt nicht mehr auf die Leinwand, sondern direkt aufs Kleid.   Also Mut zum Muster! Ganz egal, ob Animal Print oder Obst auf der Kleidung, bedruckte Stoffe sind ein modischer Blickfang.
Einen gemusterten Komplett-Look sollten aber nur besonders Modemutige tragen, die sich in dem auffälligen Fummel dann auch wohl fühlen. Sogar die Kombination mehrere Muster ist erlaubt. Allerdings sollten die Farben zueinander passen.

Um den Trend auch für den Alltag tauglich zu machen, können Sie ein gemustertes Teil mit einer schlichten Jeans oder einem unifarbenen Oberteil kombinieren.
Der gleiche Tipp gilt für Taschen und Schmuck. Lieber schlichte Taschen und Ohrringe zum Muster tragen. Wem das immer noch zu viel der Aufmerksamkeit ist, der kann einfach auf knallig gemusterte Accessoires zu schlichten Klamotten setzen und ist damit immer noch voll im Trend.

2. Trend für den Frühlingsanfang 2010: Pastellfarben, wie aus dem Eissalon
„Ich will keine Bonbons“ hieß einer der Karnevalshits 2010. Das scheint nicht auf die Designer zuzutreffen. Denn die Trendfarben für das Frühjahr 2010 sind die sogenannten „Candy Colours“   Mit Farbtönen wie Rosa, Hellblau, Lindgrün, Flieder oder Zitronengelb strahlen Sie mit der Sonne um die Wette. Um im Büro aber nicht für einen entflogenen Papagei gehalten zu werden, sollten Sie nur eine bunte Farbe wählen. Wenn Sie dennoch farblich variieren wollen, wählen Sie lieber Gold, Silber oder Beige. Die Accessoires dürfen ruhig auffallen. Kombinieren Sie die zuckersüßen Farben mit Plateaus, großen Ohrringen oder übergroßen Armreifen.

3. Trend für den Frühlingsanfang: Drapees & Schleifen
Passend zu den sonnigen Tagen im Frühlingsanfang verleihen Knoten, Raffungen und Schleifen Designer einem Look Leichtigkeit und das gewisse Etwas.  
Aber Sie sollten die Raffungen und XL-Schleifen mit kritischem Auge betrachten, denn sie tragen auf. Außerdem sollte man sie nicht mit bunten Farben kombinieren. Die Schnitte sind schon auffällig genug. Das gleiche gilt für Accessoires: Weniger ist mehr.

Wem die Schleifen-Kleidung zu extrem ist, kann auch bei diesem Trend wieder auf die Accessoire-Schiene ausweichen. Große und auffällige Schleifen aus Satin und Samt lassen sich wunderbar im Haar oder zum Beispiel als Gürtel tragen.

Aber Achtung, nur nicht übertreiben. Bei mehr als drei Schleifen am Körper wird man schnell zum wandelnden Geschenkpaket. Lieber sparsam und effektiv einsetzen.

4. Trend für den Frühlingsanfang 2010: Der Japanstyle
Wickelkleider, Tuniken mit weiten Kimonoärmeln, zarte glänzende Stoffe oder auch japanische Muster sind in diesem Frühjahr Trend. Zu den typischen Mustern zählen rosafarbende Kirschblüten oder Orchideenblütenmuster. Auch Accessoires im Japan-Look sind der letzte Renner. Mit einer geblümten Tasche oder Schal mit Japan-Print können Sie schlichte Outfits aufpeppen.

5. Trend für den Frühlingsanfang 2010: Sport-Chic
Der Frühlingsanfang 2010 bedeutet auch das Comeback des sportlichen Chics. Mit hohen Schuhen und Make-Up wirkt sportliche Kleidung zugleich schick und modisch.
Große Umhängetaschen oder Rucksäcke und auffälliger Schmuck wie XL-Armreifen runden den Look ab. Dann sehen Sie leichtfüßig und sexy zugleich aus.

6. Trend für den Frühlingsanfang 2010: Safari
Für diesen Trend kombinieren Sie Khakitöne mit Uniform-Details. Damit das Outfit nicht langweilig wirkt, setzen die Designer vor allem auf eins:   Sexappeal in Form von engen Schnitten, Miniröcken oder bauchfreien Tops.
Wem Rüschenmini, bauchfreies Top und Glitzergürtel eine Nummer zu sexy sind, der kann den Safari-Style mit goldenem Schmuck kombinieren. Dann taugt das Outfit auch fürs Büro. Die Schuhe zum Look   sollten dann aber wieder schlicht und in Erdtönen gehalten sein.

7. Trend für den Frühlingsanfang 2010: Lingerie-Look
Bei diesem Trend heißt die Devise für den Frühlingsanfang 2010: stilvolle Verführung. Spitze, Korsagen, durchsichtige Stoffe und Seide werden im Frühling 2010 auch tagsüber getragen.

Wichtig für den Lingerie-Trend: Damit er alltagstauglich wird, sollten Sie die leichten Stoffe mit anderen Stilrichtungen mischen. Zum Beispiel mit rockigen Boots, strengen Stiftröcken oder taillierten Blazern. Auch bei den Accessoires dürfen Sie Kontraste setzen. Breite Gürtel oder große Taschen eigenen sich besonders.

8. Trend für den Frühlingsanfang 2010: Swing Pants
Wenn Sie kein Fan von engen Hosen oder Leggins sind, dann sollten Sie sich diesem Trend anschließen. Für den Frühling und Sommer 2010 kommt eine weite Hosenform in Mode. Die weiten Hosen aus dünner Baumwolle oder Seide erinnern ein wenig an Haremshosen, denn an Hüfte und Knöcheln laufen sie wieder zusammen.
Damit die weitgetragene Hose, trotzdem businesstauglich wird, kombiniert man enge Oberteile und kurze Jacken.   Wer’s lässig mag kombiniert flache Sandalen. Für die elegante Fraktion eignet sich eine Kombination mit High Heels oder Plateaus.  

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: