Computer Praxistipps

Früherkennung: Wie Sie Festplattenfehler vorhersehen

Lesezeit: < 1 Minute Festplattenfehler kündigen sich meist sehr früh an. Nutzen Sie diese Chance und versuchen Sie, mögliche Anzeichen für Festplattenfehler frühzeitig wahrzunehmen und weitere Schäden zu vermeiden.

< 1 min Lesezeit

Früherkennung: Wie Sie Festplattenfehler vorhersehen

Lesezeit: < 1 Minute

Typische Anzeichen für Festplattenfehler

  • Lesefehler beim Zugriff auf Dateien weisen bereits auf kommende Probleme hin, vor allem, wenn sie im Laufe der Zeit immer mehr Bereiche erfassen. Erkennt das PC-BIOS die Festplatte dann nicht mehr regelmäßig, weist dies auf Probleme mit Schnittstelle oder der Steuerelektronik hin.
  • Ein weiteres Anzeichen in diesem Zusammenhang sind Fehlermeldungen über falsch oder fehlerhaft identifizierte Festplatten, die das BIOS während des Startvorgangs ausgibt.
  • Der beste Indikator für anstehende Festplattenfehler ist die Akustik Ihrer Festplatte. Kratzende Geräusche, die bei intensiver Festplattennutzung lauter werden, sind erste Boten eines drohenden Ausfalls.
  • Ein ganz eindeutiger Hinweis darauf, dass ein so genannter Headcrash unmittelbar bevorsteht, ist das bekannte "Tack-Tack"-Geräusch, wenn das Betriebssystem beim Zugriff auf das Laufwerk hängen bleibt. In diesem Fall versuchen Sie am besten sofort, alle noch vorhandenen Daten zu sichern.

Praxis-Tipp "Festplattenfehler"
Auf der Homepage der Firma Hitachi finden Sie einige Sounddateien, die typische Geräusche von Festplattenfehlern darstellen. Unter www.hitachigst.com suchen Sie dazu nach dem Stichwort "Noises".

So reagieren Sie bei einem Festplattenfehler
Tritt der Ernstfall ein, hilft nur noch eine professionelle Datenrettung. Jetzt ist ein äußerst vorsichtiger Umgang mit der Festplatte angesagt, um den bestehenden Festplattenfehler nicht auch noch auszuweiten.

Ein mechanischer Defekt macht die Festplatte z. B. viel empfindlicher für Erschütterungen. Deshalb sollten Sie das Gehäuse keinesfalls schütteln oder drehen, um Defekte eventuell "hörbar" zu machen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: