Lebensberatung Praxistipps

Freitag, der 13. – überwinden Sie Ihren Aberglauben!

Lesezeit: 2 Minuten Es geben nicht alle zu, aber wissen Sie, wie viele Menschen Freitag, den 13. fürchten? Sie vermeiden, große Aktivitäten auszuführen und verkriechen sich in ihrer Wohnung. Der Aberglaube feiert zurzeit eine Renaissance. Haben auch Sie ein ungutes Gefühl an Freitag, dem 13.? Warum das so ist und wie Sie das überwinden können, lesen Sie hier.

2 min Lesezeit

Freitag, der 13. – überwinden Sie Ihren Aberglauben!

Lesezeit: 2 Minuten

Heute wird Freitag, der 13. von aufgeklärten Menschen zum Aberglauben gezählt. Und keiner möchte in unserer modernen Industriegesellschaft als abergläubisch gelten. Aber der Aberglaube feiert eine Renaissance, auch in Deutschland. 

Was passiert aus psychologischer Sicht beim Aberglauben?

Der Mensch sucht automatisch nach Zusammenhängen oder Mustern, die ihm Sicherheit geben können, wenn er sie nicht unter Kontrolle hat. Genau genommen ist es die unbewusste Suche nach einer "höheren Instanz", die Sicherheit vermittelt. Diese höhere Instanz existiert aber in allen von uns selbst. Sie ist uns nur nicht bewusst, sie befindet sich in unserem Unterbewusstsein.  

Statistisch ist nachgewiesen, dass an Freitag, dem 13. sich fünf Mal mehr Menschen "krank schreiben" lassen als an anderen Freitagen des Monats. Statistisch gesehen bleiben an Freitag, dem 13. ca. eine Million Menschen wegen einer AU-Bescheinigung ihres Jobs fern. Den Vogel hat der Freitag, der 13. im Januar 2006 abgeschossen. Dort ließen sich ca. 1,3 Millionen Arbeitnehmer krank schreiben (Quelle: Silke Koppers/mp).

Was ist nun wirklich dran an Freitag, dem 13.?

Wissenschaftlich ist erwiesen, dass das Ereignis oder die Situation über uns Menschen Macht gewinnt, der wir die Macht zusprechen. Das ist das psychologische Phänomen. Unsere Gedanken bestimmen unser Leben. Einerseits unsere körperliche Befindlichkeit und andererseits unsere seelische Befindlichkeit – unser Gefühl.

Messen wir einem Ereignis, wie z. B. Freitag, dem 13., enorme Bedeutung zu, wird unsere gesamte Aufmerksamkeit darauf gelenkt. So aufmerksam, wie wir an diesem Tag für Dinge sind, denen wir sonst keine Bedeutung zu messen, ist enorm. Das Ereignis hat uns förmlich im Griff.

Überwinden Sie Ihren Aberglauben und machen Sie Freitag, den 13. zu einem glücklichen Tag

Schauen Sie ihn Ihren Kalender. Wann ist der nächste Freitag, der 13.? Freuen Sie sich auf diesen Tag.

  • Nehmen Sie sich vor, den Tag zu Ihrem Glückstag werden zu lassen.
  • Visualisieren Sie den Freitag als einen glücklichen Tag vor Ihrem inneren Auge.
  • Nehmen Sie sich eine besondere Leistung an diesem Tag vor, um sich selbst und ihren Mitmenschen zu beweisen, dass gerade Freitag, der 13. ein Glückstag für Sie ist.
  • Nach dem Gelingen dieses Glückstages verbreiten Sie ihre "Botschaft" an ihre Mitmenschen, um denen zu zeigen, dass das alles "Aberglaube" ist.
  • Freuen Sie sich auf den nächsten Freitag, den 13. und nehmen Sie neue Projekte in Angriff die Sie erfolgreich abschließen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: