Fotografie Praxistipps

Fotografieren am Strand – was Sie im Sommer beachten müssen

Lesezeit: 2 Minuten Auf die Urlaubsreise im Sommer kommt die Kamera natürlich mit. Am Strand wimmelt es von Menschen und Motiven. Mit der richtigen Ausrüstung können Sie tolle Sommerbilder machen. Seien Sie jedoch vorsichtig, damit Ihre Ausrüstung nicht unter Sand und Wasser leidet.

2 min Lesezeit
Fotografieren am Strand – was Sie im Sommer beachten müssen

Fotografieren am Strand – was Sie im Sommer beachten müssen

Lesezeit: 2 Minuten

Im Sommer soll Ihre Kamera mit an den Strand? Nehmen Sie die richtige Ausrüstung mit und schützen Sie das Equipment vor Sand und Wasser.

Am Strand: Vorsicht vor Wasser und Sand

Am Strand finden Sie vor allem Sand und Salzwasser. Beides schadet Ihrer Kamera. Achten Sie darauf, dass die Elektronik nicht mit Wasser in Berührung kommt, auch nicht mit Spritzwasser. Der Sand ist eine besondere Herausforderung. Er kann Linsen und Oberflächen verkratzen oder sogar in das Gehäuse eindringen und die Mechanik blockieren.

Die meisten kleinen Kompaktkameras haben fast keine Öffnungen. Schwieriger ist der Schutz von Kameras mit Wechselobjektiven. Da Sie die einzelnen Teile auseinandernehmen, kann leicht Sand in das Objektiv oder die Kamera gelangen. Lassen Sie auf keinen Fall die Objektivkappen weg.

Verschließen Sie Ihre Kameratasche

Mit dem Wind kann Sand auch ins Innere Ihrer Fototasche gelangen. Verschließen Sie Ihre Kameratasche und stellen Sie sie nicht direkt auf dem Sand ab. Herrscht am Strand starker Wind, kann eine Plastiktüte helfen, die Tasche und ihren Inhalt vor Staub und Spritzwasser zu schützen. Wenn Sie nach Hause kommen, reinigen Sie Ihre Kamera mit einem feuchten, weichen Tuch. Staub und Sand lassen sich so schonend entfernen.

Ausrüstung für das Fotografieren am Strand

Sommer und Strand heißt auch Sonne und reflektierendes Wasser. Nehmen Sie Gegenlichtblenden für Ihre Objektive mit. Damit vermeiden Sie, dass Streulicht in das Objektiv einfällt und Ihr Bild vom Sommer matt aussehen lässt.

Auch ein Polfilter kann helfen, unerwünschtes Licht auszuschließen. Das vom Meer reflektierte Sonnenlicht, das uns wie Glitzern erscheint, ist oft viel zu hell. Statt einem Sportler auf den Wellen sehen Sie auf Ihrer Aufnahme nur unzählige helle Punkte. Mit einem Polfilter schließen Sie das von der Wasseroberfläche reflektierte Licht aus.

Nutzen Sie ein wasser- oder staubdichtes Gehäuse für Ihre Kamera. Sie können auch eine Plastiktüte verwenden, um Ihr Gerät am Strand zu schützen. Diese Methode gegen Sand und Staub ist zwar billiger, allerdings auch weniger effektiv.

Bildnachweis: hitdelight / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: