Lebensberatung Praxistipps

Flirtsignale erkennen: Flirten will gelernt sein

Lesezeit: 3 Minuten Sommer, Sonne, Sonnenschein: Mit den ersten Sonnenstrahlen steigt auch die Lust zum Flirten. Doch Flirten will gelernt sein. Nicht jeder kann Flirtsignale richtig deuten. Wir sagen Ihnen, welche Flirtsignale Sie unbedingt kennen sollten!

3 min Lesezeit
Flirtsignale erkennen: Flirten will gelernt sein

Flirtsignale erkennen: Flirten will gelernt sein

Lesezeit: 3 Minuten

Flirtsignale erkennen und richtig deuten: Das ist gar nicht so einfach. Während Männer meist direkter flirten, üben viele Frauen sich in einer dezenten Zurückhaltung – ein zaghaftes durch die Haare streichen, ein hinreißendes Lächeln und ein verführerischer Augenaufschlag sind typische weibliche Flirtsignale, die Männern zeigen sollen: Ich habe Interesse!

Männer sind in ihrem Flirtverhalten wesentlich durchschaubarer – der ganze Mann scheint zu flirten: von der Körperhaltung über die Gestik und Mimik bis hin zu eindeutigen Blicken. Männer zeigen ihr Flirtinteresse in der Regel mit ihrem ganzen Wesen – es sei denn, sie sind zu schüchtern. Doch auch schüchterne Zeitgenossen senden „versteckte“ Flirtsignale.

Damit Sie Flirtsignale in Zukunft auch wirklich erkennen, stellen wir Ihnen die wichtigsten Flirtsignale der Männer und Frauen kurz vor.

Die wichtigsten männlichen Flirtsignale

Für einen Flirt offene Männer zeigen ihr Flirtinteresse durch eine offene Körperhaltung. Sie wenden sich ihrer Eroberung mit leicht nach vorne gebeugten Schultern und einer offenen Beinhaltung zu, richten sich ihr Haar, halten wiederholt den Blickkontakt und suchen die körperliche Nähe ihrer Angebeteten.

Will der männliche Flirtpartner das weibliche Gegenüber besonders beeindrucken, verfällt er in eine Art Balzgehabe. Er wird die Hände hinter dem Kopf verschränken, seine Muskeln strecken und sich regelrecht aufplustern – deutliche Zeichen für ein Imponiergehabe, das beeindrucken soll.

Die wichtigsten weiblichen Flirtsignale

Frauen, die einem Flirt nicht abgeneigt sind, verdrehen ihrem männlichen Flirtpartner mit einem verlegenen Lächeln den Kopf. Sie spielen mit ihrer Haarpracht, befeuchten ihre Lippen und lassen ihr „Objekt der Begierde“ kaum mehr aus den Augen. „Zufällige“ Berührungen an Händen oder Beinen sollen ihm zeigen: Du gefällst mir.

Ein deutliches weibliches Flirtsignal ist auch das Lachen über eine witzige Bemerkung des Auserkorenen. Frauen, die ihr sexuelles Interesse kundtun möchten, blicken im Übrigen nicht in Don Juans Augen, sondern vielmehr auf dessen Mund.

Flirtsignale erkennen – eine Flirtschule kann helfen

Wer die hohe Kunst des Flirtens erlernen und Profi auf dem Gebiet „Flirtsignale erkennen“ werden möchte, der kann sich das nötige Know-how an einer Flirtschule aneignen. Hier lernen die Teilnehmer von Profis, Flirtsignale richtig zu deuten und balzend den oder die Auserwählte/n von sich selbst zu überzeugen.

Wo auch immer Sie sich die Basics des Flirtens aneignen werden, eines ist sicher: Wer das Erlernte nicht in die Tat umsetzt, wird auch mit noch so detaillierten Flirtkenntnissen keinen Flirtpartner finden.

Flirtsignale erkennen und aktiv werden

Nur wer wagt, gewinnt – auf den Augenblick kommt es an: Sie haben in einem Tanzlokal einen potenziellen Flirtpartner gefunden? Prima! Dann heißt es jetzt: Nur Mut, probieren geht über studieren. Fordern Sie Ihren Flirtpartner zum Tanz auf und blicken sie ihm tief – aber bitte nicht zu aufdringlich – in die Augen.

Jetzt wird sich schnell herausstellen, ob Interesse für mehr besteht: Weicht der Tanzpartner den Blicken aus? Will er oder sie den Tanz möglichst schnell hinter sich bringen? Wie ist die Körperhaltung des Gegenübers – signalisiert diese Ab- oder Zuneigung?

Ob und wie der Flirtpartner Interesse signalisiert, lässt sich gerade beim gemeinsamen Tanz schnell herausfinden. Ist kein weiteres Interesse vorhanden, wird der Tanzpartner sowohl intensiven Blicken als auch näheren Körperkontakt ausweichen und der Flirt endet, noch bevor er richtig begonnen hat.

Flirtsignale erkennen – Blicke sagen mehr als Worte

Werden die sehnsüchtigen Blicke hingegen erwidert und auch den körperlichen Annäherungsversuchen, wie beispielsweise das leichte Aneinanderdrücken der tanzenden Körper oder das festere Drücken oder Streicheln der Hand des Tanzpartners, wird nicht ausgewichen, ist das als ein deutliches, positives Flirtsignal zu deuten.

Schenkt der oder die Tanzpartner/in dem Flirtsuchenden dann auch noch ein herzerweichendes Lächeln, dann ist der Flirt perfekt: Das Eis ist gebrochen – aus dem Flirt kann vielleicht mehr werden.

Schwieriger ist es, in einem Café oder in der Bahn zu flirten. Da hilft meist nur, über den Blickkontakt zu erspüren, ob der andere an einem Flirt interessiert ist. Aber auch hier gilt: Wird der Blickkontakt vermieden, besteht meist kein Flirtinteresse.

Flirtsignale erkennen – unser Flirt-Tipp

Jeder, der flirten möchte, sollte sich möglichst vorher mit den Flirt-Gepflogenheiten des anderen Geschlechts vertraut machen, um Flirtsignale richtig deuten zu können. Mit einem kleinen Lächeln und einem offenen Blick ist der erste Schritt aber meist schon getan. Trauen Sie sich, denn schon Ihr nächster Flirtpartner könnte die große Liebe Ihres Lebens sein!

Bildnachweis: Antonioguillem / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...