Praxistipps

Fitnesstraining: Muskelkater – was tun?

Lesezeit: 2 Minuten Der Muskelkater nach dem Fitnesstraining - wer kennt ihn nicht? Ungewohnte Bewegungen oder Überanstrengung beim Fitnesstraining oder anderen sportlichen Aktivitäten sind die Ursachen. Erst Stunden später treten die Schmerzen auf und je nach Schwere klingen sie spätestens nach fünf bis sieben Tagen wieder ab. Und wenn er dann da ist der Muskelkater Was tun?

2 min Lesezeit
Fitnesstraining: Muskelkater – was tun?

Fitnesstraining: Muskelkater – was tun?

Lesezeit: 2 Minuten

Was sind die Ursachen von Muskelkater?

Hier gebe ich Ihnen einen kleinen Überblick über Ursache, Behandlung und vorbeugende Maßnahmen zum Thema Muskelkater. Der sogenannte Muskelkater sind mikroskopisch kleine Einrisse in den Muskelfasern. Die Schmerzen treten frühestens einige Stunden nach der sportlichen Aktivität auf. Die schmerzenden Muskeln sind dann hart, sehr druckempfindlich und kraftlos. Was kann man gegen den Muskelkater tun?

Zwei Tage nach dem ersten Auftreten des Muskelkaters sind die Schmerzen am Stärksten. Erst ab dem dritten Tag klingt der Muskelkater allmählich ab. Je nach Schwere des Muskelkaters ist er frühestens nach fünf, aber spätestens nach sieben Tagen verschwunden, ohne einen bleibenden Schaden zu hinterlassen. Der Muskel ist nun wieder voll belastbar.

Muskekater, was tun um ihn zu behandeln?

Die Sportmediziner scheinen sich darüber einig zu sein, dass es keine Therapie des Muskelkaters gibt. Die Schmerzen klingen nach spätestens sieben Tagen ganz von allein wieder ab. Das Muskelgewebe ist unbeschädigt und kann wieder wie gewohnt belastet werden. Das ist auch der Grund, warum wir immer wieder von Neuem einen Muskelkater bekommen können.

Tipp: Wärme und leichtes Training fördern die Durchblutung, unterstützen die Regeneration der Muskeln und helfen, etwas gegen den Muskekater zu tun. Aber Vorsicht! Überfordern Sie den schmerzenden Muskel nicht. Sind die Schmerzen zu stark, verzichten Sie auf ein leichtes Training. Klingen die Schmerzen nach drei Tagen nicht ab oder ist die schmerzende Stelle rot und angeschwollen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Fitnesstraining – was tun, um einem Muskelkater vorzubeugen?

Die erste vorbeugende Maßnahme gegen einen Muskelkater ist regelmäßig ein Fitnesstraining zu absolvieren oder sich anderweitig sportlich zu betätigen. Dehnübungen oder Stretching vor dem Sport verhindern leider keinen Muskelkater.

Tipp: Vorbeugend gegen Muskelkater wirken aktive Regenerationsmaßnahmen nach dem Fitnesstraining. Gehen Sie nach Ihrer sportlichen Aktivität zum Beispiel in die Sauna. Auch ein heißes Bad, heißes Duschen oder Massagen helfen, vorbeugend was gegen einen Muskelkater zu tun.

Bildnachweis: Maridav / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: