Gesundheit Praxistipps

Fitness im Job: Bauchtraining mit dem Seitzstütz

Lesezeit: 2 Minuten Bauchtraining: Der Seitstütz sorgt für eine schlanke Taille und stabilisiert gleichzeitig die Wirbelsäule. Denn mit allen seitlichen Stützübungen stärken Sie Ihre Körpermitte, die so genannten Core-Muskulatur.

2 min Lesezeit
Fitness im Job: Bauchtraining mit dem Seitzstütz

Fitness im Job: Bauchtraining mit dem Seitzstütz

Lesezeit: 2 Minuten

Seitstütz gibt es in verschiedenen Varianten

Den Seitstütz gibt es in verschiedenen Varianten. Hier sind einige davon. Die Übungen haben einen ansteigenden Schwierigkeitsgrad. Sie brauchen nicht alle Varianten auf einmal zu machen. Fangen Sie mit einer leichteren an und gehen erst zur nächsten Variante, wenn Sie die Übung sicher beherrschen.

Bauchtraining: Seitstütz mit angewinkelten Beinen

Legen Sie sich seitlich auf eine Matte und winkeln Ihre Beine nach hinten an. Stützen Sie sich auf den Unterarm ab. Dabei sollte der Ellenbogen unter dem Schultergelenk sein. Jetzt heben Sie Ihre Hüfte an. Achten Sie darauf, dass Ihr Oberkörper gerade ist und die Oberschenkel mit dem Körper eine Linie bilden. Halten Sie die Position für 20 Sekunden. Seitenwechsel. Wiederholen Sie die Übung dreimal pro Seite.

Bauchtraining: Seitstütz mit gestreckten Beinen

Die erste Steigerung der Übung ist mit gestreckten Beinen. Dabei können Sie das vordere Bein etwas weiter vorne platzieren als das hintere. Jetzt heben Sie die Hüfte an. Achten Sie darauf, dass Ihr Körper eine gerade Linie bildet. Konzentrieren Sie sich darauf, den Bauch aktiv anzuspannen. Seitenwechsel. Halten Sie die Position für 20 Sekunden. Machen Sie davon 3 Sätze pro Seite.

Bauchtraining: Seitstütz mit abgespreiztem Bein

Bei der nächsten Steigerung ist die Ausgangsposition wie beim Seitzstütz mit gestreckten Beinen. Jedoch spreizen Sie das obere Bein leicht ab. Gleichzeitig können Sie den freien Arm nach oben strecken. Achten Sie darauf, nicht im Beckenabzukippen. Diese Übung trainiert nicht nur Ihre seitliche Bauchmuskulatur, sondern auch die Abduktoren und die seitliche Gesäßmuskulatur. Seitenwechsel. Halten Sie die Position für 20 Sekunden. Machen Sie davon 3 Sätze pro Seite.

Bauchtraining: Seitstütz auf dem Gymnastikball

Für die letzte Steigerung benötigen Sie einen Gymnastikball. Statt auf dem Boden stützen Sie sich mit dem Unterarm auf dem Gymnastikball ab. Platzieren Sie das obere Bein wieder etwas weiter vorne. Spannen Sie Ihre Bauchmuskulatur aktiv an. Der freie Arm kann anfänglich die wackelige Stützposition etwas ausbalancieren. Halten Sie die Position für 20 Sekunden. Seitenwechsel. Machen Sie davon ebenfalls drei Sätze pro Seite.

Bildnachweis: fizkes / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: