Computer Praxistipps

Firewall in allen Windows-Systemen optimal konfigurieren

Lesezeit: 2 Minuten Die Firewall ist ein essentieller Schutz für Ihren PC. Egal ob Windows XP, Vista oder Windows 7 – jedes Betriebssystem braucht einen umfassenden Schutz, um nicht Opfer von Viren, Trojanern und Co. zu werden. Ein alleiniger Virenschutz reicht meist nicht aus. Lesen Sie daher im folgenden Beitrag, wie Sie die Firewall unter Ihrem Windows-Betriebssystem perfekt konfigurieren.

2 min Lesezeit

Firewall in allen Windows-Systemen optimal konfigurieren

Lesezeit: 2 Minuten

Neben einem Virenschutz sollten Sie auf Ihrem Windows-Betriebssystem unbedingt eine Firewall installieren. Experten unterscheiden hier zwischen Desktop-Firewalls, Firewall-Server oder Hardware-Firewalls. Diese sind jedoch nicht so einfach zu installieren. Denn erst durch das Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten von Firewall und weiteren Anwendungen ist Ihr PC optimal geschützt.

[adcode categories=“computer,betriebssysteme“]

Warum eine einfache Installation nicht ausreicht

Eine Firewall auf dem Betriebssystem von Windows zu installieren ist ein Kinderspiel. Eine Herausforderung ist für viele Nutzer die optimale Konfiguration der Firewall, damit der PC auch ausreichend geschützt ist. Sie müssen die Firewall nach einer Installation also konfigurieren, d. h. Sie müssen der Firewall Anweisungen geben: Welche Anwendungen dürfen auf das Internet zugreifen und welche Anfragen aus dem Netz dürfen beantwortet werden? All dies müssen Sie der Firewall befehlen.

Windows ist grundsätzlich mit einer eigenen Firewall ausgestattet. Diese sind bei LAN-Verbindungen als auch bei DFÜ-Verwendungen zu nutzen. Ein Nachteil ist jedoch bei der bordeigenen Firewall, dass die Verbindung von Ihrem PC ausgehend nicht von der Firewall kontrolliert wird. So kann ein Trojaner auf Ihrem PC durch die geöffnete Verbindung weitere Schädlinge anlocken, ohne dass es von der Windows-Firewall bemerkt wird.

Daher sollten Sie nachhelfen und die Firewall in Ihrem Windows nachoptimieren. Tun Sie dies aber nur, wenn Sie nicht bereits eine andere Firewall auf Ihrem PC installiert haben. Zwei Firewalls können dem PC mehr schaden als helfen.

So geht’s in Windows XP
Die bordeigene Windows-Firewall erreichen Sie über die Systemsteuerung. Hier können Sie die Firewall manuell konfigurieren. Dafür klicken Sie in der Systemsteuerung auf "Einstellungen" und "Netzwerk- und Internetverbindungen". Nun klicken Sie auf "Netzwerkverbindungen". Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf Ihre Verbindung (bei der Sie die Firewall konfigurieren möchten) und öffnen das Feld "Eigenschaften".

Nun klicken Sie "Erweitert" an und aktivieren das Kästchen "Diesen Computer und das Netzwerk schützen". Über die Schaltfläche "Einstellungen" können Sie bestimmte Anwendungen angeben, die von der Firewall nicht beachtet werden sollen.

So geht’s in Windows Vista/7
Windows 7 und Windows Vista profitieren von einer besseren Firewall als Windows XP. Aber auch hier können Sie die Firewall konfigurieren. Tun Sie dies über das Icon der Firewall in der Systemsteuerung. In der "Verwaltung" unter "Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit" finden Sie die nötigen erweiterten Einstellungen zur optimalen Konfiguration.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: