Krankheiten Praxistipps

Fieber bei Erkältungskrankheiten und Grippe

Lesezeit: 2 Minuten Eine Grippe oder Erkältungskrankheiten sind oftmals von Fieber begleitet. Fieber ist eine Abwehrreaktion des Körpers gegen die Viren und Bakterien, die ihn angreifen. Aus diesem Grund sollte man das Fieber nicht negativ sehen, denn es ist die Waffe unseres Körpers gegen die Krankheitserreger.

2 min Lesezeit
Fieber bei Erkältungskrankheiten und Grippe

Fieber bei Erkältungskrankheiten und Grippe

Lesezeit: 2 Minuten

Fieber von 38,5 Grad Celsius dämmt die Krankheitserreger ein

Unsere körpereigenen Abwehrkräfte werden durch das Fieber gestärkt. Aus diesem Grund sollte man nicht sofort fiebersenkende Medikamente einnehmen. Bleibt das Fieber allerdings über Tage anhaltend hoch, können fiebersenkende Arzneimittel eingenommen werden. Dazu eignen sich am besten die Wirkstoffe Paracetamol oder Acetylsalicylsäure (Aspirin). Aspirin sollten Sie allerdings nicht einnehmen, wenn Sie magenkrank sind oder Blut verdünnende Arzneimittel einnehmen müssen.

Wadenwickel senken das Fieber auch ohne Medikamente

Ein Wadenwickel kann Fieber um etwa ein halbes bis ein Grad senken. Allerdings sollten Wadenwickel niemals bei Patienten angewendet werden, die kalte Füße haben oder frieren. Durch das Anlegen von Wadenwickeln wird die Kopfwärme reduziert. Dadurch gehen Kopfschmerzen und die Unruhe, die die Patienten bei Fieber oftmals haben, deutlich zurück.

So wenden Sie einen Wadenwickel richtig an

  • Wickeln Sie jeweils ein mit kaltem Wasser getränktes Leinen- oder Baumwolltuch um die beiden Unterschenkel des Fiebernden. (Die Tücher sollten feucht aber nicht tropfnass sein.)
  • Wickeln Sie um das feuchte Tuch jeweils ein trockenes Tuch.
  • Um das trockene Tuch sollten Sie jeweils ein Wolltuch befestigen. Achten Sie darauf, dass das Wolltuch nicht die Haut des Patienten berührt.
  • Die Bettdecke sollte nicht fest über den Unterschenkeln liegen, damit sich kein Wärmestau entwickeln kann.
  • Lassen Sie die Wadenwickel etwa eine halbe Stunde an den Unterschenkeln des Patienten.
  • Trocknen Sie die Beine des Patienten nach Entfernung der Wadenwickel gut ab.
  • Sie können jede Stunde neue Wadenwickel anlegen, bis das Fieber gesunken ist.

Kombinationsmittel gegen Erkältungskrankheiten und Fieber sind oft unterdosiert

In der Apotheke gibt es Arzneimittel zu kaufen, die gegen die häufigsten Erkältungssymptome wie Husten, Schnupfen und Fieber wirken sollen. Diese Kombinationsmittel sind nur für den kurzfristigen Gebrauch bestimmt und dienen nur zur Bekämpfung von leichten Erkältungsbeschwerden. Bei stärkeren Beschwerden sind sie oft unterdosiert. Deshalb empfiehlt sich in diesen Fällen die Einnahme von Medikamenten, die nur gegen ein Erkältungssymptom wirken.

Bildnachweis: AntonioDiaz / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: