Homöopathie Praxistipps

Ferrum metallicum für Hunde bei Schwäche und Störungen im Blutbild

Lesezeit: 2 Minuten Ferrum metallicum hat einen starken Bezug zum Blut und Gefäßsystem und kann somit auch bei dem Gesamtbefinden des Hundes hilfreich eingesetzt werden wenn der Hund schwächlich ist oder die Schleimhäute blass wirken. Es hat allerdings auch einen Bezug zu den Verdauungsorganen, den Harnorganen und wirkt auch auf die Atmungsorgane günstig.

2 min Lesezeit
Ferrum metallicum für Hunde bei Schwäche und Störungen im Blutbild

Ferrum metallicum für Hunde bei Schwäche und Störungen im Blutbild

Lesezeit: 2 Minuten

Störungen im Blutbild und Schwäche beim Hund

Störungen im Blutbild beim Hund können sich durch eine Resorptionsstörungen im Magen- und Darmbereich, durch die verminderte Aufnahme von Eisen zeigen. Oft sind die ersten Anzeichen stumpfes Fell, trockene Haut und ein gestörtes Wachstum der Nägel. Die Tiere bleiben vom Körperwuchs her oft klein weil der Körper nicht genügend Eisen aufnehmen kann.

Ist die Darmschleimhaut oder die Bauchspeicheldrüse angegriffen kommt es oft zu Aufnahmeschwierigkeiten von Eisen und führt zu einer Anämie. Ursachen können u.a. auch Wurmbefall beim Hund sein. Um dies abzuklären wäre es günstig eine Stuhlprobe vom Hund beim Tierarzt auf Würmer untersuchen zu lassen anstatt ständig einfach Wurmkuren zu verabreichen, wenn der Befall nicht geklärt ist. Dies belastet die Darmschleimhaut dann nur zusätzlich.

Eingesetzt wird Ferrum metallicum beim Hund z.B. bei:

  • Blässe der Schleimhäute, wobei diese bei der geringsten Anstrengung knallrot werden.
  • Appetitmangel besteht im Wechsel mit Heißhunger wenn der Hund das Mittel benötigt.
  • Erbrechen ohne Übelkeit, der Mageninhalt schießt dann plötzlich hervor.
  • Bei Schwindel und Schwäche.

Hunde die dieses Mittel benötigen, zeigen im Verhalten oft ein ängstliches Wesen und können im Gegensatz dazu auch gereizt, eigensinnig und starrköpfig wirken. Sie sind recht gerne alleine und zeigen meist eine regelrechte Sucht nach Fett, mögen aber Fleisch und Eier nicht.

Günstig wirkt das Mittel sich auch bei Erkrankungen der Atemwege aus wenn ein trockener Husten mit Atemnot und Kurzatmigkeit besteht und der Husten nach dem Hinlegen entsteht. Bei Durchfall verschlimmert sich dieser meist nach dem Fressen und bringt unverdauten Kot hervor. Schmerzhaft ist der Durchfall hingegen nicht. Bei Blutfülle nur an bestimmten Körperstellen und starkem Herzschlag der durch den ganzen Körper pulsiert ist es ebenfalls hilfreich.

Junge Hunde neigen zu Nasenbluten und auch bei Rheuma kann es eingesetzt werden. Bewegt sich der Hund gerne obwohl er Schmerzen in den Hüftgelenken hat oder zeigt der Hund Schwäche mit Gliederzittern und liegt viel, muss aber auch viel herum gehen, dann sollte man dieses homöopathische Mittel versuchen. Leichte Bewegung führt zur Besserung und Ruhe, sowie äußere Reize verursachen eine Verschlimmerung des Befindens. Hunde die zu diesem Mittel passen mögen keine Hitze und Kälte und stehen im Missverhältnis zwischen ihrem Befinden und Aussehen.

Dosierung

Ferrum metallicum kann man in der D30, ein Mal täglich fünf Globulis, verabreicht. Dazu löst man die Globulis in ca. zwei ml stillem Wasser auf und verabreicht es dem Hund direkt ins Maul. Die Eingabe wird solange wiederholt bis es dem Hund besser geht und danach wieder abgesetzt.

Bildnachweis: Patryk Kosmider / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: