Lebensberatung Praxistipps

Fasten mit Bewusstsein: Beginn

Lesezeit: 2 Minuten Heute beginnt die Fasten-Reise. Starten Sie mit allen Sinnen, ausgewogener Bewegung und Ernährung zu einem neuen Lebensgefühl. "Blicke in Dein Innerstes! Da drinnen ist eine Quelle des Guten, die niemals aufhört zu sprudeln, solange du nicht aufhörst nachzugraben." (Mark Aurel)

2 min Lesezeit

Autor:

Fasten mit Bewusstsein: Beginn

Lesezeit: 2 Minuten

Sind Sie bereit für die zweite Fasten-Reise?
Haben Sie sich entschieden? Möchten Sie körperlich entschlacken, seelischen Ballast abwerfen und sich fit halten durch gezielte Bewegung?

Haben Sie schon einen Entlastungstag gemacht? Sie können z. B. dreimal täglich entweder Obst, Rohkost oder Reis essen. Dazu trinken Sie bitte ausreichend Tee oder Wasser. Probieren Sie das Rezept der Fasten-Wurzelbrühe aus. Etwas aufgepeppt – mit Olivenöl und Parmesan angerichtet – schmeckt sie vorzüglich.

Bewegung beim Fasten ist wichtig
Auch bewegen sollten Sie sich dreimal täglich. Entscheiden Sie selbst: Yoga, Spaziergang, Radfahren etc. Wichtig ist, dass Sie den Kreislauf anregen und dann wieder zur Ruhe kommen. Entspannen Sie, baden Sie; manche lesen viel in dieser Zeit oder nutzen die Progressive Muskelentspannung.

Fasten Sie mit allen Sinnen, konzentrieren Sie sich von ganzem Herzen auf das Fasten und nehmen Sie sich Zeit dafür.

Fasten und innerer Schweinehund
Sie werden beim Fasten an den Punkt kommen, wo Ihnen der innere Schweinehund das Leben schwer machen wird. Sie werden in Versuchung geraten und sich vorstellen, wie gut Schokolade, Kaffee oder eine Zigarette schmeckt.

Begegnen Sie diesen Verführungen, indem Sie sich mit dem Verführer unterhalten. Begeben Sie sich in einen Dialog. Sie sollten sich gute Antworten zurechtlegen. Finden Sie für sich positive Sätze, die Sie im Fasten bestärken. Sagen Sie, wie gut es sich anfühlt mal "Nein" zu sagen und denken Sie an die Zeit danach.

Fasten stärkt das Selbstbewusstsein
Wenn Sie das Fasten durchhalten, ist nicht nur Ihr Selbstbewusstsein gestärkt. Sie entdecken sich neu, verabschieden sich möglicherweise nachhaltig von alten Verhaltensmustern, fühlen sich zudem durch das Entschlacken frei und unbeschwert. Und das tut gut.

Gehen Sie neue Wege. Übernehmen Sie Verantwortung und verabschieden sich von Ihrem persönlichen Schweinehund. Lassen Sie sich nichts von ihm einreden. Nehmen Sie Ihr Leben selbst in die Hand. Was möchte ich? Wer bin ich? Bin ich glücklich? Was wird anders sein, nach dem Fasten? Denn: "Eigentlich bin ich ganz anders, nur ich komme so selten dazu." (Andere Zeiten Verlag) Lassen Sie sich zu. Hören Sie sich zu und finden Sie in der Ruhe und Enthaltsamkeit Ihre Antworten.

Fasten Sie nach Hildegard von Bingen. Auf dieser Seite finden Sie viele Anregungen, Rezepte, Fasten-Formeln, Ernährungs – und Bewegungstipps etc. Haben Sie Fragen? Versuchen Sie den Verzicht zu genießen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: