Gesundheit Praxistipps

Fasten „light“ mit grünen Smoothies

Lesezeit: 1 Minute Sicher haben Sie schon von grünen Smoothies gehört. Sie sind nährstoffreich und leicht verdaulich. Vielleicht haben Sie die gesunden Drinks sogar als Frühstück oder Zwischensnack in Ihre Ernährung integriert. Mein Tipp heute: Machen Sie mit grünen Smoothies einen Frühjahrsputz in Ihrem Körper. So geht’s!

1 min Lesezeit

Fasten „light“ mit grünen Smoothies

Lesezeit: 1 Minute

Fasten im Frühjahr ist optimal

Der Frühling bietet sich förmlich für eine Fastenkur an. Alles grünt und blüht – frisches Gemüse bekommen Sie jetzt aus der Region. Sie können nach dem Winter Ihre Vitaminspeicher wieder auffüllen und Ihren Körper auf den Bikini vorbereiten.

Doch nicht für alle Menschen ist das reine Wasserfasten empfehlenswert, da sie eventuell dabei nicht genügend Energie für Ihren Alltag bekommen. Die Lösung? Fasten mit grünen Smoothies. Grüne Smoothies geben Ihnen Energie, versorgen Sie mit Nährstoffen, machen Spaß und reinigen den Körper.

So geht’s: Fasten mit grünen Smoothies

Reduzieren Sie bereits vor dem Smoothie-Fasten Kaffee, Zucker, Milchprodukte und Fleisch. Sie können zu Beginn auch eine Darmentleerung mit Glaubersalz oder einem Einlauf machen. Das entlastet den Körper. Trinken Sie täglich 3-4 Smoothies. Lassen Sie dazwischen 3-4 Stunden Zeit. Dazu können Sie beliebig viel Wasser und Kräutertees trinken. Da Sie genügend Kalorien aufnehmen, können Sie auch Sport machen und Ihrer regulären Arbeit nachgehen.

Die Zubereitung der Smoothies ist einfach

Sie benötigen dafür ein Schneidebrett und Messer (um das Obst vorzuschneiden) und einen Standmixer. Anfangs können Sie Ihren Mixer mit 60-40% füllen. Das bedeutet: Sie nehmen 60 % Obst und 40 % Salate – eventuell benötigen Sie je nach Konsistenz etwas Wasser oder Saft. Nach und nach drehen Sie das Verhältnis um auf 40 % Obst und 60 % Salate. Sie können die Salatmenge auch noch weiter erhöhen. Mischen Sie das Verhältnis so, dass es Ihnen schmeckt.

Was soll in den Smoothie?

Kaufen Sie verschiedenes Obst ein. Besonders gut für Smoothies eignen sich: Bananen, Mangos, Beeren, Birnen, Ananas, Äpfel. Auch Trockenfrüchte wie z.B. Backpflaumen geben einen schönen Geschmack. Dazu packen Sie Ihren Kühlschrank mit grünen Salaten voll: Petersilie, Lollo Rosso, Kopfsalat, Feldsalat, Rucola… Sie können die Smoothies mit Zitronen, Ingwer oder Minze-Blättern verfeinern. Seien Sie kreativ.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: