Gesundheit Praxistipps

Fasten entlastet Körper, Geist und Seele!

Lesezeit: 2 Minuten Fasten gehört zum Leben dazu. Jeder Mensch tut es von Zeit zu Zeit (z.B. essen Sie weniger, wenn Sie krank sind). Jeder Mensch tritt nach der letzten Mahlzeit am Abend bis zum Frühstück in eine Fastenphase. Fasten entlastet Körper, Geist und Seele und kann dem Menschen helfen, das Wesentliche im Leben zu erkennen. Geben Sie dem Fasten mehr Raum in Ihrem Leben.

2 min Lesezeit
Fasten entlastet Körper, Geist und Seele!

Fasten entlastet Körper, Geist und Seele!

Lesezeit: 2 Minuten

Fasten bedeutet…

…für eine bestimmte vorher festgelegte Zeit auf Nahrung, Genussmittel und bestimmte Getränke zu verzichten. Fasten können Sie auch ohne Religionszugehörigkeit.

Fasten bedeutet: entgiften, abnehmen und klares Denken

Fasten gehört zu den ältesten Heilmethoden. Der Verdauungstrakt bekommt eine Erholung. Die Organe werden entlastet. Allergien und Entzündungen gehen zurück, Die Blutfette senken sich. Der Blutzucker normalisiert sich. Sie können Gewicht reduzieren. Eine Gewichtsabnahme trägt auch zur Entlastung des Skelettsystems bei. Der Geschmackssinn verbessert sich. Eine Fastenzeit kann Sie motivieren, sich im Anschluss insgesamt gesünder zu ernähren. Und das Tolle: Sie können es immer wieder tun.

Fasten Sie auf Ihre Art

Sie können in einer Klinik fasten oder sich eine Zeit zu Hause planen. Sie können einen Abend lang fasten, wofür es den Modeausdruck „Dinnercancelling“ gibt. Sie können einen Tag, ein Wochenende, eine Woche oder länger fasten. Auch Fastenmethoden gibt es viele. Sie können mit Säften, mit Suppen, mit Obst oder Gemüsen fasten – oder vollständig auf Nahrung verzichten und eine gewisse Zeit lang nur Wasser trinken.

Fasten unter Anleitung für Beginner

Wenn Sie noch nie gefastet haben und allein fasten wollen, empfehle ich Ihnen, dies unter professioneller Anleitung zu tun. Sie können sich an einen Coach, spezielle Fastenleiter, in diese Richtung ausgebildete Ärzte oder Heilpraktiker wenden.

Voraussetzungen für das Fasten

Jeder gesunde Mensch kann fasten. Idealerweise nehmen Sie sich für eine Fastenzeit Urlaub und gönnen sich viel Ruhe. Eine Fastenzeit von mehreren Tagen sollte immer vor- und nachbereitet werden (Einleitungstage und Aufbautage). Auch eine Darmentleerung gehört immer dazu. Sie können eine Fastenkur auch mit einer umfangreichen Darmreinigungs- und Aufbaukur kombinieren. Ein empfehlenswertes Programm ist z.B. Clean me out – hier bekommen Sie ein komplettes Set mit ausführlicher Anleitung.

Wer nicht fasten sollte

Es gibt Kontraindikationen, weshalb jemand nicht fasten sollte. Z.B. sollten Kinder nicht fasten, da sie noch in der Wachstumsphase sind. Auch Menschen mit chronischen Erkrankungen, dauerhafter Medikamenteneinnahme, Herzproblemen, Nierenproblemen, Krebs, Depression u.a. sollten nicht allein fasten. Möglich ist eine Fastenkur in einer speziellen Klinik unter ärztlicher Aufsicht.

Für weitere Information zum Thema Fasten lesen Sie auch den folgenden Artikel:

Bildnachweis: sonne_fleckl / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: