Gesundheit Praxistipps

Fantasiereisen: Entspannen mithilfe des Unterbewusstseins

Lesezeit: < 1 Minute Fantasiereisen sind eine Möglichkeit der Entspannung, bei der gleichzeitig einem Erkenntnisweg gefolgt werden kann. Es ist ganz einfach. Nur zuhören, entspannen und sich in die eigene, persönliche Traumwelt im Unterbewusstsein begeben.

< 1 min Lesezeit

Fantasiereisen: Entspannen mithilfe des Unterbewusstseins

Lesezeit: < 1 Minute

Fantasiereisen sind durch eine vorgelesene Geschichte geleitete Reisen ins persönliche Innerste. Je nach Thema besteht zudem die Möglichkeit, zu ganz individuellen Erkenntnissen zu gelangen. Wie das funktioniert? Bei Fantasiereisen wird mit inneren Bildern gearbeitet. Geleitet wird durch einen Erzähler/eine Erzählerin. Die Zuhörer machen sich im Laufe des Geschehens auf den Weg durch ihr Unterbewusstsein. Durch ausgesuchte Worte werden sie dabei angeregt, aus der Vielfalt ihrer Wünsche, Erfahrungen und Fantasien imaginäre, innere Bilder zu erstellen.

Eine Reise ins Unterbewusstsein fördert die Kreativität
Die Zuhörer können so entspannen oder auch Konflikte und Probleme erkennen und spielerisch mit ihnen umgehen. Gleichzeitig können diese Reisen die Kreativität fördern, neue Wege zeigen und einen positiven Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden nehmen. Fantasiereisen können dabei Anwendungen bei einzelnen Personen aber auch in größeren Gruppen finden, oft auch im pädagogischen, sozialen oder kirchlichen Bereich.

Die Themen können dabei individuell gewählt werden. Das Alter der "Reisenden" ist egal – die Geschichten können je nach Altersgruppe angepasst werden. Wichtig ist nur, dass derjenige, der sich auf die Reise begeben will, sich auch tatsächlich darauf einlässt. Dementsprechend essenziell ist es, die einzelnen Teilnehmer vor der Fantasiereise aufzuklären, was passiert.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: