Hobby & Freizeit Praxistipps

Fabrics- und Modemesse MUNICH FABRIC START in München

Lesezeit: 4 Minuten Fashion und Fabrics sind längst nicht mehr nur eine Domäne italienischer Modemacher - auch deutsche Designer setzen Future-Trends. Modeexpertin Katti Mieth folgte dem Roten Faden durch eine der größten Fabrics- und Zutatenmessen, die Threads auf internationaler Ebene zusammenführt. Begleiten Sie die Spürnase durch die MUNICH FABRIC START auf der Suche nach Innovationen für 2014/15.

4 min Lesezeit

Autor:

Fabrics- und Modemesse MUNICH FABRIC START in München

Lesezeit: 4 Minuten

Den Innovationen auf der Spur

Welche Materialien im Herbst/Winter 2014/15 und Frühjahr/Sommer 2015 auf die Laufstege kommen, können Sie schon Monate zuvor auf Deutschlands größter Stoff-, Accessoire- und Zutatenmesse sehen und anfassen: kommende Bademode-Fabrics für Sonnenhungrige, Knöpfe & Schließen für Allrounder – für Stylisten: Jeans mit Alloverprints und ausgewählte Stücke der brandneuen Herbst/Winterkollektion.

"Dieser Mantel mit schwarz-blauem Tigerlook an Schulterpartie, Leodesign um die Taille herum und im Abschluss schwarz-weißem Pepita ist ein echter Hingucker. Solche Stücke werden Highlights der Saison sein." Mit dieser Vorschau zu Mixed- und Printed-Fabrics schickt Sie Ihre Modeexpertin im kommenden Winter outdoor und im Frühling an den Strand.

Haute Sporture – sportliche Eleganz

Die MUNICH FABRIC START gehört international zu den wichtigsten Fachmessen für Bekleidungsstoffe und Accessoires und gibt als Allround-Schau mit rund 900 Ausstellern aus 35 Ländern den Pfad vor, wohin sich die Fabrics-Branche bewegt und was auf die Kleiderstangen kommt.

Neben exklusiven Mixed-Media-Stücken präsentiert die Textilmesse Eleganz kombiniert mit Lässigkeit und Infos rund um eine ewig lebende Stofflegende: zum unverwüstlichen Jeansstoff erhalten Besucher neben unendlich vielen Ansichten, Analysen und Prognosen von WGSN Street- und Denimexpertin Katy Rutherford.

Auf abendlichen Events wie "Afterwork", "Get Lucky" oder "Oktoberfest Special" kommen Sie darüber hinaus mit Designern, Herstellern und Trendsettern ins Gespräch.

Hier dreht sich alles ums Öffnen und Schließen

Ein kreisrunder Alleskönner zieht am Entreé alle Blicke in seinen Bann – die übergroße Knopfvariante aus süßem Marzipan lockt Accessoire- und Verschlussfans in die Ausstellung der traditionsreichen Firma Union Knopf. Was auf eine über hundertjährige Firmentradition verweist, stellt für allerlei Öffnungen ebenso Innovationen und individuelle Lösungen vor: ein Meer aus Schnallen, Schließen und Knöpfen in Neonpink, gläsern, aus Acryl, Stein & Eisen oder aus schimmernden Mondmaterial Titan erwartet den Besucher.

Beachwear – kleine Teile mit großer Wirkung 

In der Sektion "Moda die Mare" haben weiterhin die Italiener die Nase vorn. Kommende Saison stellt zum Beispiel CEVIBI aus Milano das lavelblaue Mittelmeer, Palmen an goldenen Ständen, Urwälder in floralen Drucken oder Neonprints mit Glitzer auf Strand-Fabrics vor.

Die Design-Ideen reichen von üppig-grüner Blätterflora über schillernde Vogelmotive, sprudelnde Gebirgsbäche bis hin zu farbenfrohen Gewürz- und Bazar-Designs: "Das sind gedruckte Naturwunder vom laufenden Meter für die kommende Strand & Meersaison", so Katti Mieth. "Passend zu Ihrem Urlaubsziel dürfen Sie unter der Vielfalt dann Ihre Beachmode auswählen."

Mit der Rikscha Into the BLUE

"Cool ist: ein Bikini-Top mit floralem Print in Kombination mit einer engen Röhre." Mit dieser Vision macht sich Modeexpertin Katti Mieth auf den Weg zu einer immer-währenden Legende.

Vom M.O. C. aus gelangen Sie mit einem etwas ungewöhnlichen Gefährt hinüber in die BLUZONE: auf einem asiatischen Fahrrad bringt Sie Rikscha-Driver Torsten Bischof in die Welt der Jeans. Hier, in der Zenith Halle präsentiert die Messe mittlerweile 76 internationale Denim-Weber, Finisher und Wäscher und schickt Marken von TRC Canadian Isko bis Calic und Lan/Europa in den Ring. Neu im stetig wachsenden Team: A&A, Atalantic Mils, Cotonificio Veneto und Jass (RMS), um nur einige zu nennen.

Die schimmernde Röhre des tunesischen Ausstellers "JASS" präsentiert eine neue Richtung: "New designs for 2014/15 will use different technics. This print, for example is made by lazer. And this fabric got five treatments. Neue Designs für 2014/15 warten mit neuen Techniken auf, zum Bespiel der Lazertechnik. Dieser Stoff hier bekam fünf Treatments", so Jass-Manager Sami Attia.

"First we create the washingeffect, on second step the lazereffects, later on this denim went to be printed four times. An erster Stelle steht der Washed-Effekt, an zweiter der Lazer. Dieser Denim wurde danach vier mal bedruckt", so Attia.

Eine besondere Schönheit ist diese Rote: "This red one is made of strechy fabrics, sticked with italian buttons", so Attai. Dann legt er die Hose vor: "Feel the material and the print." Sehr cool: die will man gleich anziehen. Besonders trendy ist auch eine Vintage-washed-Five-Pocket-Jeans. Dem Event zufolge brauchen Sie entweder diese Classics oder eher die Heringbone-golden Nightlife-Version.

"This excellent piece is made by alloverprint, called the milarprint-technique on a polyesther-woolmix. Dieses exklusive Stück aus Polyester-Wollgemisch ist Allover-printed in einer Milarprint-Technik." Mit floralen, animalischen oder sphärisch bedruckten Jeans und Shirts machen Sie nicht nur in der Nacht sondern bei jeder Occasion eine gute Figur. 

Den Showroom von "Batik Gediz Kumas" beherrschen ebenso Allover-prints: "This golden, shiny foil-coated jeans with snakeprint is an absolute highlight." Die Istanbuler Jeansfabrics-Macher legen mit golden-glitzernden Stücken im Schlangendesign wahre Kunstwerke der Denimwelt vor. Manch eine Hose wartet sogar mit Insideprint auf, die sie von Fall zu Fall wenden können. Fruits im Vintagelook zum Dinner, Waves für den Spaziergang an der Waterfront.

Die Denimzone wird kreativer, bleibt sich jedoch auf ewig treu. Das Bein eines toten Tieres eines Ausstellers dagegen stiftet Verwirrung in diesem Eldorado der florierenden Ideen.

BIO & ECO-Fashion

Den Anspruch auf der Messe, "Grüne Innovationen" zu präsentieren, starteten die organicselectionMacher bereits vor zehn Saisons: "Dass wir den Winter 14/15 das Zehnjährige feiern dürfen, zeigt hoffentlich, dass uns dies gelungen ist", so Alex Vogt und Jana Kern (Kern Kommunikation).

Dass "Eco-Fashion" längst zum coolen Lifestyle-Produkt avanciert ist, beweisen die Kunden "da draußen auf der Straße", so Katti Mieth, die den Designer Vik Gebhart zu seinem Label Fairstyled befragt hat: "Es werden ja immer mehr Leute, die darüber nachdenken, wie ein Kleidungsstück hergestellt worden ist. Welche Philosophie steckt hinter deinen coolen Veggie-Shirts mit Animal-Prints? Ich bin fest davon überzeugt, dass es möglich sein muss, ein stylisches Kleidungsstück zu einem angemessenen Preis herzustellen und kaufen zu können, ohne dabei Menschen- und Tierrechte, ökologische Richtlinien und den Umweltschutz zu ignorieren."

Die organicselection im ECO VILLAGE wurde an allen drei Messetagen stark besucht. "Groß war auch der Zulauf zu den Vorträgen, was zeigt, dass der Informationsbedarf sehr groß ist", so die Messemacher Wolfgang und Sebastian Klinder. "Das Geschäft wird immer komplexer. Wir wollen Orientierung bieten und gleichzeitig inspirieren. Diese Balance wollen wir schaffen.", gewürzt mit einer guten Atmosphäre und viel persönlicher Ansprache.

Quellen: MUNICH FABRIC START, Fairstyled – Viktor Gebhart.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: