Homöopathie Praxistipps

Erysipel homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Ein Erysipel kann gut homöopathisch behandelt werden, wenn es in einer leichten Form auftritt. Die flächenhafte Entzündung der Haut und der Unterhaut tritt meist zu Beginn mit Fieber auf, das aber ebenfalls homöopathisch behandelt werden kann. Lesen Sie hier, welche homöopathischen Mittel für die Behandlung eines Erysipels infrage kommen.

2 min Lesezeit

Erysipel homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Erysipel homöopathisch mit Belladonna behandeln

Das homöopathische Mittel Belladonna wird besonders häufig im Anfangsstadium des Erysipels eingesetzt. Wenn sich die betroffenen Hautpartien sehr schnell röten und mit einer starken Hitze einhergehen, ist häufig Belladonna hilfreich. Belladonna kann auch eingesetzt werden, wenn begleitend plötzlich hohes Fieber auftritt. Betroffene sind in der Regel durstlos, obwohl der Mund trocken ist. Sie können leicht weggetreten wirken. Die Extremitäten fühlen sich kalt an. Häufig wollen Betroffene trotz ihres hohen Fiebers warm eingepackt werden.

Erysipel mit Apis mellifica behandeln

Auch das homöopathische Mittel Apis mellifica eignet sich für die Behandlung des Erysipels im Anfangsstadium. Besonders wenn das Erysipel zusammen mit einem Ödem auftritt oder es von einem Insektenstich ausgelöst worden ist, ist häufig Apis angezeigt. Der betroffene Bereich ist in der Regel nur blassrot und sehr empfindlich gegen Berührung. Apis kann auch hilfreich sein, wenn zu Beginn hohes Fieber auftritt und der Betroffene sehr ruhelos ist. Durstlosigkeit im Fieber ist ebenfalls kennzeichnend für Apis mellifica. Kälte bessert die Beschwerden.

Rhus toxicodendron einsetzen

Das homöopathische Mittel Rhus toxicodendron ist angezeigt, wenn die geröteten Hautpartien mit Bläschen übersät sind. Der Betroffene ist während der Beschwerden sehr unruhig und will sich ständig bewegen. Die Beschwerden verschlimmern sich durch feuchtes Wetter und werden besser durch warmes, trockenes Wetter. Wärme bessert generell die Beschwerden. Das Erysipel kann zusammen mit einer Augenbindehautentzündung auftreten.

Fazit

Ein Erysipel lässt sich gut homöopathisch behandeln, wenn es in leichter Form verläuft. Im Anfangsstadium, das mit hohem Fieber einhergehen kann, sind häufig Belladonna oder Apis mellifica angezeigt. Im weiteren Verlauf kann Rhus toxicodendron hilfreich sein, wenn der Betroffene sehr ruhelos ist und Wärme die Beschwerden verbessert. Andere homöopathische Mittel, die bei einem Erysipel angezeigt sein können sind Arsenicum album, Hepar sulfuris, Lachesis und Mercurius.

Anmerkung: Ein Erysipel eignet sich nicht für die Selbstbehandlung, da es zu gefährlichen Komplikationen wie Lymphödem oder Thrombophlebitis führen kann. Suchen Sie bitte einen Arzt oder Heilpraktiker auf, wenn Sie unter einem Erysipel leiden. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: